Sonntag, 17. Dezember 2017

**Rezension** Die Mädchenakademie


Titel: Die Mädchenakademie
Autor/in: Sandra Henke
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-54532-8
Format: Taschenbuch
Seiten: 224 Seiten
Preis: 7,95 € (Taschenbuch) / 6,99 € (E-Book)
ET: 2010-06
Genre: Erotik

Buchinfo/Klappentext:
Ein Mädcheninternat als Spielwiese der Lust. »Der Geheimclub der Lolitas« lässt nichts anbrennen! Als die 18-jährige Emma von dem lustvollen Wettbewerb erfährt, den sich vier Mitschülerinnen ausgedacht haben, möchte sie in den Bund aufgenommen werden. Um ihren erotischen Horizont zu erweitern. Und um Christian zu erobern, die äußerst attraktive Aushilfe. Doch der hütet ein Geheimnis, und auch die Lolitas sind merkwürdig verschwiegen, was die verschwundene fünfte Lolita angeht. (Quelle: Heyne)


Cover:
Es gab schon Cover, die mir deutlich besser gefallen haben, aber dieses ist auch okay. Positiv finde ich, dass der Sandra-Henke-Style ganz klar zu erkennen ist - schwarz-weißes Bild sowie pinke Titelschrift und einheitlicher Buchrücken. In Regal sind sie nebeneinander als zusammengehörig erkennbar.

Meinung:
Was soll ich sagen? "Die Mädchenakademie" ist wieder einmal ein Erotikroman von Sandra Henke, der mir sehr gut gefallen hat. Warum? Nun, zum Einen liebe ich ihren Schreibstil. Sie könnte vermutlich auch aus einem Einkaufszettel eine aufregende Geschichte machen. 😉 Sie hat eine tolle flüssige Art zu schreiben und pflanzt mit ihren Worten erotische Bilder in die Köpfe ihrer Leser.
Ihre Protagonisten sind glaubhaft gestaltet. Emma und Christian mochte ich von Anfang an. Besonders die Neugierde von Emma, die sich gern in ihren Fantasien verliert, fand ich sehr spannend. Aber auch Christian hat sich gut präsentiert. Man könnte durchaus mit Emma tauschen wollen.
Zur Handlung will ich nur so viel sagen: Neben der prickelnden Erotik, die die Mädchen erleben, gibt es in diesem Buch auch mitreißende Krimielemente, die der Story die nötige Spannung verleihen. Der erotische Teil des Romans ist zart und geprägt von Neugier und Experimentierfreudigkeit. Die Tonart gefällt mir sehr und ließ mich das Buch innerhalb kurzer Zeit durchlesen.

Fazit: 
Die Bücher von Sandra Henke, besonders die erotischen, üben eine Anziehungskraft auf mich aus. Auch "Die Mädchenakademie" habe ich aufgeschlagen und bin sofort in die Story abgetaucht. Ich lese und vergesse (Fast) alles um mich herum.
Mitreißend, gefühlvoll und prickelnd. Eine Lektüre, die ich gern weiterempfehle!