Dienstag, 25. November 2014

[Blogtour] Charles Sheehan-Miles - Thompson-Sisters - Tag 2




Hallo Ihr Lieben,

nachdem diese Blogtour gestern bei Anja gestartet ist und uns einen Überblick über die gesamte Thompson-Sisters-Reihe gegeben hat, möchte ich heute dem Autor Charles Sheehan-Miles ein paar Fragen stellen. Das Interview habe ich auf Englisch geführt und es anschließend für euch übersetzt. Los geht’s...

Warum hast du mit dem Schreiben angefangen und was ist deine Motivation dabei?
Ich schreibe schon seit 30 Jahren, seit meiner frühen Jugend. Ich liebe gute Geschichten und habe damals mit wirklich schlechter Fan-Fiction angefangen.

Sind deine Geschichten reine Fiktion oder sind sie durch persönliche Elemente beeinflusst?
Ich denke, dass gute Fiktion immer durch persönliche Elemente beeinflusst wird. Ich denke mir vielleicht die Fakten aus, aber die Gefühle dahinter, sind das was gute Geschichten ausmachen.

Sind deine Hauptcharaktere an echte Personen angelehnt?
Meine Hauptfiguren sind in der Regel nicht direkt von echten Menschen inspiriert. Aber manchmal indirekt. Dylan Paris, zum Beispiel, ist größtenteils wie ich. Ray Sherman, auf der anderen Seite, ist der Mann, der ich gern sein würde.

Als du anfingst über die Thompson-Sisters zu schreiben, wusstest du da bereits, dass das eine Reihe werden würde?
Nein. Eigentlich waren die meisten meiner Bücher in der Vergangenheit politische Thriller und bei Just Remember to breathe (Vergiss nicht zu atmen) nahm ich eine Pause, um in einem komplett anderen Genre zu schreiben. Aber ich liebte die Protagonisten so sehr, dass ich zu ihnen zurückkehren musste.

Können wir noch mehr Geschichten über die Thompson-Sisters erwarten?
Dimitra, meine deutsche Übersetzerin, arbeitet derzeit an der Übersetzung der drei Bücher der Rachel's Peril Trilogie. Was danach ist, kann ich noch nicht sagen.

Wirst du von anderen Autoren beeinflusst? Wer hatte den größten Einfluss auf dich?
Ich werde immer wieder von anderen Autoren inspiriert. Es ist schwer, einen größten Einfluss nennen - ich liebe die unterschiedlichsten Autoren, wie Ken Follett, Stephen King und Marion Zimmer Bradley.

Wenn du die Zeit zum Lesen findest, was liest du dann gern?
Ich lese in allen Genres. Ich liebe das gute Geschichtenerzählen, da ist das Genre mir egal. Ich liebe dicke Bücher mit tiefen Charakterisierungen und komplizierten Plots.

Was ist das Wichtigste in deinem Leben?
Meine Familie.

Wie hat sich dein Leben verändert seit du Autor bist?
Ich war schon immer ein Schriftsteller! Aber seit das in Vollzeit mache, ist es das Beibehalten der guten Heimarbeits- Grenzen. Meine Schreibzeit ist immer von anderen Erledigungen unterbrochen!

Hast du für die Zukunft noch besondere Pläne (private und/oder berufliche), die unbedingt verwirklichen möchtest?
Ich habe einen sehr persönlichen, aufwühlenden und möglicherweise umstrittenen Roman in Planung. Voraussichtlich das nächste Buch, sobald ich bin bereit bin, es zu erzählen.

Ich danke Charles für die Beantwortung meiner Fragen und hoffe, dass euch das kleine Interview gefallen hat.

Nun bin ich gespannt, wie es morgen bei Yuu weitergeht...

***

Bevor ich euch jetzt "entlasse", könnt ihr noch etwas gewinnen:

  • Ihr habt jeden Tag die Chance, ein E-Book von Charles Sheehan- Miles eurer Wahl zu gewinnen (ausgenommen die Sammelausgabe).
  • Als Hauptpreis wird am Ende der Tour aus den Kommentaren ALLER teilnehmenden Blogs eine signierte Ausgabe von „Ein Song für Julia“ (wahlweise auf Deutsch oder Englisch) verlost. Da der Autor das Buch persönlich aus den USA verschickt, kann es etwas länger dauern.

Kommentiert einfach, was euch am besten an dieser Reihe gefällt, oder was euch besonders neugierig darauf macht. 
 
Kommentare, die jeweils bis 23:59 Uhr eingehen, nehmen an der Tagesverlosung teil. 

Alle Kommentare, die bis zum zum 30.11.2014 23:59 Uhr eingehen, landen im Lostopf für den Hauptpreis!

Teilnehmen kann jeder – solange wir euch finden können! Bitte sorgt dafür, dass wir euch kontaktieren können!

Und jetzt noch ein Bonbon für alle: Für die Zeit der Blogtour setzt Charles die Preise seiner Bücher etwas runter, so haben alle etwas davon!