Sonntag, 19. Februar 2017

**Rezension** Fuchsrot (Academy of Shapeshifters 1)

Titel: Fuchsrot (Academy of Shapeshifters 1) 
Autor/in: Amber Auburn
Verlag: Selfpublisher
ISBN: 978-1-530388678
Format: Taschenbuch
Seiten: 78 Seiten
Preis: 4,98 € (Taschenbuch) / 0,99 € (E-Book)
ET: 2016-03
Genre: Fantasy

Buchinfo/Klappentext:
»Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir.«

Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen.
In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume. (Quelle: Amazon)

Cover:
Das Cover gefällt mir vor allem farblich ganz gut. Dieses Fuchsrot ist einfach zu schön. Das Mädchen und der Fuchs harmonieren sehr schön miteinander.

Meinung:
Das Buch kam im Rahmen einer Fantasy Aktion zu mir. Ich kannte weder Autorin noch hatte ich von der Reihe gehört. Da das Buch so dünn ist, dachte ich, das könnte ich ja mal zwischendurch lesen. Da ahnte ich noch nicht, dass es auch hier so abläuft wie bei vielen TV-Serien - Suchtgefahr für mich!
Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen. Lena ist eine sympathische Protagonistin, die der Leser in dieser ersten Episode ein wenig kennenlernt.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut. Sie schreibt klar und flüssig und sie baut den Spannungsbogen langsam auf. Und so wie es bei vielen guten Serien ist, endet der erste Teil in dem Moment, wo es richtig spannend wird.
Das Thema Gestaltwandler finde ich gut umgesetzt. Besonders interessant ist der Konflikt zwischen den verschiedenen Tierarten.

Fazit: 
Auch wenn sich die erste Episode viel zu schnell las und ich ein paar Tage auf die Lieferung der Fortsetzung warten musste, merke ich jetzt schon, dass das Suchtpotential definitiv gegeben ist.
Die Reihe hat definitiv noch Luft nach oben und ich bin gespannt, wie es weitergeht.





Vielen Dank dem Orga-Team der Fantasywoche 2017, denen ich das Buch zu verdanken hab.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen