Donnerstag, 12. Januar 2017

**Rezension** Die Mondschatzjäger

Titel: Die Mondschatzjäger
Autor/in: Boris Koch
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-27046-6
Format: Hardcover
Seiten: 304 Seiten
Preis: 12,99 € (Hardcover) / 9,99 € (E-Book)
ET: 2016-09
Genre: Kinderbuch (ab 8 Jahren)


Buchinfo/Klappentext:
Der Tod des verrückten alten Ringler wirbelt das beschauliche Leben in Falkenhofen gehörig durcheinander: Gerüchte behaupten, dass der frühere Seebär steinreich war – und irgendwo seinen Schatz versteckt hat. Der 10-jährige Hagen und sein bester Freund Robbie sind wie elektrisiert. Am ersten Tag der Sommerferien stehen sie mit ihren Brüdern im Morgengrauen bereit, den Garten der Ringler-Villa umzugraben. Mit von der Partie sind allerdings auch alle übrigen Kinder des Dorfes. Anfangs scheint es, dass ihnen die anderen immer einen Schritt voraus sind, vor allem die freche Eleanor. Aber Hagen zieht aus den letzten Worten des alten Ringler scharfsinnige Schlüsse und bringt seine Bande auf die Spur des Mondes … (Quelle: Heyne fliegt)


Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Der große Vollmond ist schonmal der erste Blickfang und die Goldtruhe mit den Papageien ist genauso toll. Das Bild lässt auf ein Abenteuer schließen.

Meinung:
Nach "Das Kaninchenrennen" ist "Die Mondschatzjäger" das zweite Buch von Boris Koch, das ich gemeinsam mit meinem Sohn gelesen habe. Schon nach dem ersten Kapitel waren wir begeistert. Mit ein Grund, weshalb ich das erste Kapitel am Vorlesetag seiner Klasse vorgelesen habe. Schüler und Rektorin hörten gebannt zu und kamen aus dem Kichern gar nicht mehr raus.
Hagen, Robbie und Axel jagen einen Schatz und erleben dabei so einiges, denn natürlich sind sie nicht die einzigen Schatzjäger. Die Protagonisten sind sehr liebenswert und man fiebert mit ihnen mit auf ihrem Weg.
Besonders lustig fand mein Sohn (9) die Dinge, die Axel immer wiederfahren. Wo ich nur dachte "AUA", lachte er immer lauthals. Mir haben die Papageien sehr gut gefallen, die immer und überall auftauchen.
Die Geschichte ist ein einziges Abenteuer, das sich im Sommer in der Natur abspielt. Vielleicht die kleine Botschaft: Draußen kann man richtig tolle Dinge erleben, wenn man sich mal vom Bildschirm trennen kann. ;-)
Boris Koch hat einen angenehmen Schreibstil und versteht es, seine jungen Leser mitzureißen.

Fazit: 
Dieses Abenteuerbuch für junge Leser macht richtig Spaß. Es überzeugt durch tolle Charaktere und eine lustige Story. Mein Sohn und ich hatten beim Lesen jede Menge Spaß. Das Buch eignet sich zum Vorlesen als auch zum Selbstlesen.
Ein tolles Kinderbuch, dem ich gern meine Leseempfehlung ausspreche!





Vielen Dank an Heyne fliegt für dieses Rezensionsexemplar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen