Samstag, 19. August 2017

**Rezension** Sommerfunkeln - Geschichten in Sonnengelb und Meeresblau


Titel: Sommerfunkeln - Geschichten in Sonnengelb uns Meeresblau
Autor/in: diverse
Hrsg. Gabriella Engelmann
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-51846-5
Format: Taschenbuch
Seiten: 448 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2017-04
Genre: Anthologie

Buchinfo/Klappentext: 
In der Anthologie „Sommerfunkeln: Geschichten in Sonnengelb und Meeresblau“, herausgegeben von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Gabriella Engelmann, erwartet die Heldinnen der 22 erstmals veröffentlichten Kurzgeschichten ein Sommer voller Abenteuer. Die Einzel-Geschichten aus der Feder von bekannten Autorinnen und Autoren erzählen von Urlaub und Sommer, von Hoffnungen, Enttäuschungen und von der Liebe – mal gefühlvoll, mal ernst oder heiter, in lauten und leisen Tönen.

Da ist zum Beispiel die Geschichte von Melanie, die in der Toskana erkennt, dass Liebe manchmal einer zweiten Chance bedarf. Oder die von Luisa, die endlich ihren Vater kennenlernen möchte. Oder die der 69-jährigen Hilde, die sich überwinden muss, um ihrem verstorbenen Ehemann einen letzten Wunsch zu erfüllen.

Dabei spielen die Einzelbeiträge in „Sommerfunkeln“ an den malerischen Küsten Mallorcas, in der Bretagne, auf Sylt oder Rügen und an vielen anderen Sehnsuchtsorten und beliebten Reisezielen. Auf den Sommer stimmen ein: Jean Bagnol, Sina Beerwald, Sofie Cramer, Gabriella Engelmann, Nina George, Andrea Hackenberg, Birgit Hasselbusch, Kerstin Hohlfeld, Judith Kern, Tania Krätschmar, Iny Lorentz, Marie Matisek, Anneke Mohn, Antonia Michaelis, Gisa Pauly, Adriana Popescu, Kirsten Rick, Britta Sabbag, Nancy Salchow, Silke Schütze, Ally Taylor und Jana Voosen. (Quelle: Knaur)

Donnerstag, 17. August 2017

Entschuldigung, darf ich mal kurz stören...#18


... Linus Geschke

Heute begrüße ich erstmalig einen Herren in dieser Rubrik. Wow, das ist nach 17 Frauen jetzt wirklich eine Premiere. Ich habe mir aber vorgenommen, das zu ändern und auch schon den einen oder anderen Autor im Visier.
Auf Linus Geschke wurde ich über den Vierteiler "Die Akte Zodiac" aufmerksam. Meine Rezension dazu könnt ihr HIER nachlesen. Nachdem ich jetzt noch ein weiteres Buch von ihm gelesen habe, ist es an der Zeit, dem sympathischen Kölner ein paar Fragen zu stellen...

Montag, 14. August 2017

**Rezension** Iss was!? Zwischen Kuchenlust und Hungerfrust im Modelbiz


Titel: Iss was!? Zwischen Kuchenlust und Hungerfrust im Modelbiz
Autor/in: Kate Delore
Verlag: 26|books
ISBN: 978-3-945932-34-6
Format: E-Book
Seiten: 154 Seiten
Preis: 3,99 € (E-Book)
ET: 2017-08
Genre: Sachbuch

Buchinfo/Klappentext: 
„Da stand ich nun. Ein Model aus Bayern, mit einem Bikini im Gepäck, mitten in Brooklyn. Die Gegend sah genauso aus wie im Film. Nur saß ich nicht gemütlich mit Popcorn auf der Couch und schaute mir den Film an, sondern spielte darin mit!“

Kate Delore erlebt während ihres Werdegangs als Model Höhen, Tiefen und jede Menge Überraschungen. Immer wieder gilt es, sich neu zu erfinden.

Charmant erzählt Kate vom Casting-Wahnsinn und bunt gestreuten Shootings für Kataloge, Magazine und Werbespots. Ein absoluter Traumberuf, wäre da nicht immer dieses Hungern, um kein Gramm zu viel auf die Waage zu bringen. Irgendwann reicht es ihr! Da sie ihren geliebten Beruf nicht aufgeben will, schlägt sie einen anderen Weg ein und springt auf den Zug der erfolgreichen Plus-Size-Models auf. Doch dann verändert ein persönlicher Schicksalsschlag wieder alles... (Quelle: 26|books)

Freitag, 4. August 2017

**Rezension** Leises Schlängeln


Titel: Leises Schlängeln
Originaltitel: All the rage
Autor/in: A. L. Kennedy
ISBN: 978-3-7920-0249-0
Format: gebunden, mit Lesebändchen
Seiten: 112 Seiten
Preis: 18,00 € (Print)
ET: 2016-10
Genre: Gegenwartsliteratur

Buchinfo/Klappentext:
Schlangen brauchen eine Lobby!
Jedenfalls meint das A. L. Kennedy. Zwar lernt selbst Antoine de Saint-Exupérys kleiner Prinz eine Schlange als Helferin kennen, ihren Ruf hat das aber nicht wesentlich verbessert. Um das endlich zu ändern, erzählt die schottische Autorin von einer ungewöhnlichen Schlange und ihrer Freundin Mary. (Quelle: Karl Rauch Verlag)

Montag, 31. Juli 2017

**Rezension** Leiden sollst du


Titel: Leiden sollst du
Autor/in: Laura Wulff
ISBN: 978-3-86278-497-4
Format: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
Preis: 8,99 € (Taschenbuch) / 7,99 € (E-Book bei dotbooks)
ET: 2013-02
Genre: Thriller

Buchinfo/Klappentext:
Ein Mörder mit einem perfiden Plan, eine junge Frau auf Abwegen und ein Kommissar im Rollstuhl: der erste Fall für die Zuckers!

War es wirklich ein Unfall? Die 17-jährige Julia, monatelang vermisst, wird plötzlich tot am Kölner Rheinufer angespült. Gerichtszeichnerin Marie Zucker lässt das Ganze keine Ruhe – denn ihr Cousin Ben war mit der Toten befreundet, und jetzt scheint ihn ihr Tod kaltzulassen. Marie bittet ihren Mann Daniel um Hilfe, einen Kriminalkommissar, der nach einem Unfall querschnittsgelähmt ist. Doch er zögert, wieder in den aktiven Dienst zurückzukehren, und zwingt sie so, zunächst auf eigene Faust ermitteln. Sie findet heraus, dass Ben seit Wochen bedroht und verfolgt wird. Und dann taucht die nächste grausam entstellte Leiche auf. Ist Marie dem Mörder etwa den entscheidenden Schritt zu nahe gekommen? (Quelle: Amazon)

Freitag, 28. Juli 2017

Fremdgebloggt mit Tapsis Buchblog – Das Interview

Hallo Ihr Lieben,

wenn ihr öfter hier vorbeischaut, wisst ihr, dass ich mehr in der romantischen Unterhaltungsliteratur unterwegs bin. Da könnte man also mal sagen: Öfter mal was neues! Um euch mehr Vielfalt zu bieten, haben sich Denise von Tapsis Buchblog und meine Wenigkeit zusammengetan und möchten einmal im Monat "fremdbloggen". Somit lernt ihr einen tollen Blog kennen und Bücher, die ich wahrscheinlich nicht rezensieren werde, denn Denise liest zu 99% Krimis und Thriller. Unsere Überschneidungen sind also gering.

Wenn ihr künftig über einer Rezension diesen Header seht, handelt es sich um einen Gastbeitrag von Denise, der hier vorab veröffentlicht wird, bevor er auf ihrem eigenen Blog online geht. Das Ganze funktioniert natürlich nicht nur in eine Richtung.😉

Und damit ihr wisst, mit wem ihr es demnächst zu tun bekommt, gibt es jetzt ein Kurzinterview mit der sympathischen Bloggerin.


Sie will doch nur spielen! 😉
Stell dich bitte in 3 Sätzen vor.

Hi, mein Name ist Denise, bin 31 und werde gern an der Kasse nach meinem Ausweis gefragt ^^ Wenn ich nicht gerade lese oder arbeite, bespaße ich meinen beiden felinen Herrscher oder springe auf Metal- und Rapkonzerten oder im Kabarett herum. Wer sich mit mir unterhält, wird öfter schlucken, denn meine Augen fangen buchtechnisch da an zu leuchten, wo andere schon Brechreiz bekommen.

Wer sich auf deinem Blog umschaut, wird feststellen, dass es bei dir eher düster zugeht. Vorher kommt diese Leidenschaft?
Gute Frage. Meine Leseleidenschaft hat nämlich mit Terry Pratchett begonnen, der ja eher unblutig unterwegs ist. Nach und nach kamen Lebensgeschichten von Entführungsopfern, Sektenmitgliedern und ähnlichen gebeutelten Menschen hinzu. Und darüber fand ich meinen Weg zu Thrillern. Ich kann mich sogar noch gut an die ersten beiden erinnern, die ich stolz in einer Buchhandlung gekauft habe: Karin Slaughters Belladonna und Sebastian Fitzeks Amokspiel.

Hast du einen Lieblingsautor und wenn ja, wer ist das und warum ist er das?
Puh, genau einen zu benennen, ist echt schwierig. Aber wenn du so fragst: Chris Carter. Nicht nur, dass er verdammt gut schreibt und mich mit jedem Fall von Robert Hunter begeistern kann, nein, er ist auch noch sau sympathisch, hat mir mein allererstes Interview für meinen Blog gegeben und zudem auch noch tätowiert 💓

Neben deiner Leseleidenschaft hast du auch ein Faible für Tattoos, Disney und durchtrainierte Männer, die auch möglichst bunt sein dürfen. Welchen männlichen Disney-Charakter würdest du gern mal für einen Tag lebendig werden lassen?
Wer hat dir das mit den Männern verraten? 😉Spontan würde ich mit Stitch antworten. Jedoch ist der kleine Kerl mehr Tier als Mann. Als nächstes schoß mir Eric (jaaa, der Kerl von Arielle) in den Kopf. Er war meine erste große Liebe. Doch mittlerweile ist er mir zu glatt. Daher bleibt nur einer: Das Biest und zwar in seiner biestigen Gestalt. Wuschelig, grimmig und eine große Bibliothek. Was will Frau mehr?

Ich mag deine lockere und offene Art unheimlich gern und auch den Stil deiner Rezensionen (ich selbst bin leider viel zu unkritisch). Hast du schon mal drüber nachgedacht, selbst etwas zu schreiben?
Erstmal: Danke für die Blumen, ich werde rot. Nachgedacht habe ich tatsächlich schon mal. Und auch Ideen habe ich niedergeschrieben. Weiter werde ich wohl nicht kommen, denn ich bin so selbstkritisch, dass ich mein eigenes Werk nie beenden würde. Daher bleibe ich erstmal bei den Buchbesprechungen. 😊

Jetzt wisst ihr ungefähr, was auf euch zukommt. Ich bin sicher, dass die Beiträge eine Bereicherung sein werden!

Also, schaut vorbei. Jeden letzten Freitag im Monat findet ihr einen Gastbeitrag von Tapsis Buchblog! Denise und ich freuen uns auf die Zusammenarbeit und eure Kommentare!

Bis bald!



Samstag, 22. Juli 2017

**Rezension** Good Boys Gone Bad - Leidenschaft


Titel: Good Boys Gone Bad - Leidenschaft
Autor/in: Martin Krist
Verlag: Independently published
ISBN: 978-1-520971575
Format: E-Book
Seiten: 146 Seiten
Preis: 1,49 € (E-Book) / 4,99 € (Taschenbuch)
ET: 2017-04
Genre: Dark Romance

Buchinfo/Klappentext:
Ellens Leben ist ein Scherbenhaufen: Seit Monaten hat ihr Mann sie nicht nur betrogen, er hat sie auch ums Firmenvermögen geprellt.

Als sie eines Abends auch noch überfallen wird, scheint ihre letzte Stunde geschlagen. Nur zufällig ist Detective Rick Warren zur Stelle - der ihr schon bald beweist, dass das Leben durchaus noch angenehme Seiten besitzt.

Doch nicht immer ist alles Gold, was glänzt wie die Dienstmarke eines Cops. War Warrens Auftauchen wirklich nur ein Zufall? Welches Ziel verfolgt er mit ihrer Affäre tatsächlich? (Quelle: HP Martin Krist)

Freitag, 21. Juli 2017

**Rezension** Wenn Liebe Cowboystiefel trägt


Titel: Wenn Liebe Cowboystiefel trägt
Autor/in: Emily Bold
Verlag: Montlake Romance
ISBN: 978-1-477-82463-4
Format: Taschenbuch
Seiten: 300 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 4,99 € (E-Book)
ET: 2017-03
Genre: Liebesroman

Buchinfo/Klappentext:
Als Avery Davis nach acht Jahren und einem schweren Kampf gegen den Krebs in ihren Heimatort Littletree zurückkehrt, steht sie vor den Trümmern ihres Lebens. Ohne Job, ohne Partner – und ohne Haare. Doch ihr unfreiwilliger Neuanfang wird noch verkompliziert, als sie dort ausgerechnet ihrer Jugendliebe Mason King in die Arme läuft. Der draufgängerische Rodeo-Reiter und Lokalheld rüttelt Avery mit seinen Sprüchen ganz schön auf und weckt längst vergessene Erinnerungen. Doch ein Mann, der seine Gesundheit bei jedem Ritt aufs Spiel setzt, wird nie verstehen, wie hart sie um ihr Leben gekämpft hat. Auf so einen Mann kann sie sich nicht einlassen – egal, was ihr Herz sagt. (Quelle: Amazon)

Montag, 17. Juli 2017

Entschuldigung, darf ich mal kurz stören...#17


... Jacqueline Vellguth

Oh ha...schon über ein Jahr habe ich keine Autoren mehr "belästigt". Na dann wird es ja höchste Zeit!
Im April habe ich eine neue Autorin für mich entdeckt und zwar auf der LLC, durch puren Zufall. Ich erlebte zufällig die Lesung zu ihrem Roman "Das Päckchen", war begeistert und besuchte dann ihren Workshop zum Thema Liebesbriefe. Diesmal mit voller Absicht.
Danach las ich natürlich den Roman (Rezi hier) und war noch immer begeistert. Deshalb dachte ich, könnte ich sie doch auch mal einen Moment stören. Was Jacqueline auf meine Fragen geantwortet hat, könnt ihr jetzt lesen...

Donnerstag, 13. Juli 2017

**Rezension** Das Päckchen


Titel: Das Päckchen
Autor/in: J. Vellguth
Verlag: Selbstverlag
ISBN: 978-1545346211
Format: Taschenbuch
Seiten: 336 Seiten
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) / 0,99 € (E-Book)
ET: 2017-04
Genre: Liebesroman

Buchinfo/Klappentext:
Emma liebt Bücher über alles. Gerade, als ihr ganzes Leben auseinanderzubrechen droht, trifft überraschend ein geheimnisvolles Päckchen ein. Es kommt ganz ohne Absender, dafür aber mit einem Brief und einem Plan, um ihr Leben vielleicht wieder auf die Reihe zu bekommen.
Wer verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Absender? Was steckt in dem Päckchen und kann man jemanden richtig kennen, den man nie wirklich getroffen hat? (Quelle: Amazon)

Samstag, 8. Juli 2017

**Rezension** Der kleine Laden der einsamen Herzen

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts 
Autor/in: Annie Darling
Verlag: Penguin Verlag
ISBN: 978-3-328-10098-0
Format: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2017-05
Genre: Liebesroman

Buchinfo/Klappentext:
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ... (Quelle: Penguin)

Donnerstag, 29. Juni 2017

**Rezension** Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Titel: Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt 
Autor/in: Kristina Günak
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-7636-0465-9
Format: Taschenbuch
Seiten: 268 Seiten
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2017-04
Genre: Liebesroman

Buchinfo/Klappentext:
Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben – und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim – und sich – abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält … (Quelle: LYX)

Dienstag, 13. Juni 2017

**Rezension** Die Sanduhr unserer Liebe

Titel: Die Sanduhr unserer Liebe
Originaltitel: The Shadow Hour
Autor/in: Kate Riordan
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-41984-1
Format: Taschenbuch
Seiten: 542 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2017-04
Genre: Roman

Buchinfo/Klappentext:
England, 1878: Harriet Jenner ist einundzwanzig Jahre alt, als sie durch die Tore von Fenix House tritt. Nach einer persönlichen Tragödie glaubt sie nicht daran, dass ihr neues Leben als Hauslehrerin einfach wird. Knapp fünfzig Jahre später tritt Harriets Enkelin Grace Fairford in ihre Fußstapfen. Für Grace, die mit den faszinierenden Geschichten ihrer Großmutter aufwuchs, ist Fenix House wie aus einem Märchen, ein magischer Ort, an dem die Zeit stehen geblieben ist. Doch der verblichene Glanz der Villa entlarvt Harriets Geschichten bald als Lügen, und Grace findet sich in einem Dickicht aus tragischen Geheimnissen wieder .... (Quelle: Heyne)

Dienstag, 6. Juni 2017

[Autoreninterview] Emily Byron



Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich Das Herz und die Dunkelheit gelesen hatte, wollte ich ein wenig mehr über die Autorin erfahren, die dieses Buch geschrieben hat. Und Emily Byron war bereit, mir ein paar Fragen zu beantworten.
Wie bist zu zum Schreiben gekommen?
Schon in der Grundschule begann ich damit, Kurzgeschichten und kleine Reime zu schreiben. Meine erste Geschichte handelte von zwei Flöhen, die Freundschaft schließen. Die wurde dann sogar im Morgenkreis von der Lehrerin der ganzen Klasse vorgelesen, wodurch ein richtiger Schreibwettbewerb unter uns Klassenkameraden entstand. Das war eine wirklich tolle Erfahrung, so etwas initiiert zu haben. Je älter ich wurde, desto mehr jedoch geriet diese Leidenschaft in Vergessenheit. Es dauerte über 25 Jahre, bis Ende 2009 pötzlich eine Geschichte wie ein Blitz aus heiterem Himmel in meinem Kopf einschlug. Auf einmal war da so ein Druck in mir, der mir sagte „Wenn Du das nicht gleich aufschreibst, dann platzt Du.“ Das war der Beginn der Ewigen-Saga.

Hast du ein bestimmtes Schreibritual und/oder geregelte Schreibzeiten, oder schreibst du immer, wenn es deine Zeit erlaubt?
Das Schönste ist, immer dann zu schreiben, wenn es geht und die Kreativität anklopft. Rückt allerdings ein Abgabetermin näher, läuft das auch schon mal umgekehrt. Dann setze ich mich nach Plan hin und muss auf Kommando Kreativität abrufen. Das kann man tatsächlich trainieren. Ein Ritual gibt es dabei aber nicht.

Bist du festgelegt, was das Genre betrifft in dem du schreibst?
Das Dunkle und Düstere ist mein Zuhause, in dem ich mich wohl fühle. Ich könnte mir aktuell (man soll ja niemals nie sagen) nicht vorstellen, irgendwann einmal z.B. etwas in der Richtung Regency zu schreiben, auch wenn ich selber gern ab und zu in dieses Genre reinlese. In meiner geheimen Schublade aber liegt unter anderem auch der Rohversuch einer Art Sci-Fi Fantasykomödie. Es ist also nichts unmöglich.

© Edel Elements
Wie bist du auf den Charakter Cayden (aus „Das Herz und die Dunkelheit“) gekommen? Warum ist er eher düster als strahlend?
Cayden spielte bereits in der Trilogie „Die Linie der Ewigen“ eine wichtige Rolle. Ich fand die Idee interessant, einen Charakter in die Familie der McÉags einzubinden, der eine raue, schroffe Schale nach außen und zugleich einen guten Kern tief innen drin besitzt. Das Abweisende spiegelt sich zudem in seiner kühlen Optik wider. In „Das Herz und die Dunkelheit“ war es unglaublich spannend für mich, wie dieser gebrochene Charakter, der alles und jeden von sich zu stoßen scheint, langsam wieder so etwas wie Zuneigung entwickelt. Zu wissen, welch tragisches Erlebnis ihn so gezeichnet hat, und im Anschluß hautnah seinen Kampf mit sich selbst mitzuerleben, zerrissen zwischen abgrundtiefer Resignation und dem letzten Fünkchen Hoffnung auf so etwas wie Normalität, hat mich von Anfang an fasziniert.

Über die Ewigen gibt es ja mehrere Bände. Wusstest du von vornherein, dass du eine Reihe schreibst, oder kam das beim Schreiben?
Dass eine Trilogie entstehen würde, und jetzt sogar schon vier Bücher, hätte ich mir im Leben nie träumen lassen. Eines Tages, nach der Veröffentlichung von „Auserwählt – Die Linie der Ewigen“, wurde ich gefragt, ob ich mich an einen zweiten Band herantrauen würde. Da war für mich klar – challenge accepted.

Wie lange schreibst du durchschnittlich an einem Roman?
Das ist schwierig zu beantworten. „Auserwählt – Die Linie der Ewigen“ war innerhalb von drei Monaten fertig. Da habe ich nach der Arbeit auch fast jeden Abend gut und gerne sechs Stunden geschrieben. War eine schöne, aber auch harte Zeit. Inzwischen lasse ich es etwas ruhiger angehen. Bei „Das Herz und die Dunkelheit“ würde ich eine geschätzte Schreibzeit von ca. sechs Monaten angeben, zuzüglich Lektorat usw.

Hast du generell zuerst die Story oder die Protagonisten im Kopf?
„Das Herz und die Dunkelheit“ war tatsächlich das erste Buch, welches ich vorab mittels einer Handlungsskizze gezeichnet habe. Da stand die Story zuerst. Cayden existierte zwar bereits, aber Jordis, Nine und vor allem Louise entwickelten sich erst nach und nach. Bei der Trilogie ging dagegen die Entstehung der Protagonisten mit der der Story parallel Hand in Hand.

Was für eine Leserin bist du? Liest du nur in den Genres, in denen du selbst auch schreibst, oder auch andere?
Komplett querbeet. Natürlich lese ich wahnsinnig gern dunkle Fantasy, es kann aber auch schon mal – wie weiter oben erwähnt – etwas aus der Regencyecke sein, ein historischer Zeitbericht, etwas Politisches, ein Krimi oder ein Lebensratgeber. In meinem Regal stehen Bücher von Laurell K Hamilton neben einer kompletten Sammlung von Pearl S. Buck Klassikern, gefolgt von „Trust me, I'm Dr. Ozzy“ oder „Schänderblut“ von Wrath James White. Es ist wirklich alles dabei.

Kannst du schon etwas zu einem neuen Projekt verraten?
Es sind ein paar Ideen in Planung und man darf gespannt sein, welche sich letztlich durchsetzen wird. Lassen wir uns überraschen.


Na, da sind wir jetzt wirklich gespannt. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, liebe Emily.


Ich hoffe, euch hat das Interview gefallen und wie immer gilt: Feedback erwünscht! 😎

Weitere Infos zu Emily Byron findet ihr hier:
Emily Byron auf Amazon | Autorenseite von Edel Elements