Donnerstag, 4. August 2016

**Rezension** Tage zum Sternepflücken

Titel: Tage zum Sternepflücken 
Autor/in: Kyra Groh
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0175-5
Format: Taschenbuch
Seiten: 480 Seiten
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2016-03
Genre: Young Adult
             
Buchinfo/Klappentext:
Layla studiert Musik und ist daran gewöhnt, die zweite Geige zu spielen. Oder vielmehr: das zweite Saxofon. Ihrer Meinung nach liegt es an dem ihr fehlenden Rampensau-Gen. Sie spielt auch in Orchestern, unterrichtet in einer Schule und arbeitet für ihren fahrigen Professor. Hinzu kommen noch ihre Familie – u.a. ihre Mutter, die hauptberuflich Glücksseminare gibt – und Freunde, die sie auf Trapp halten. Für die Liebe bleibt dabei nur wenig Zeit. Bis sie eines feuchtfröhlichen Abends in Julius‘ Bett stolpert – und am nächsten Morgen feststellen muss, dass sie wieder mal nur die Zweitbesetzung ist … (Quelle: Blanvalet)


Cover: 
Das Cover hat genau den Stil, den ich sehr mag. Der große Stern setzt den Titel wunderbar in Szene und ansonsten überzeugt mich das Cover eher durch seine Schlichtheit. Mehr muss es für mich gar nicht sein.

Meinung:
Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die junge Musikstudentin Layla lernt beim Inszinieren eines Musicals den Musiker Julius kennen, der auch prompt die Hauptrolle bekommt. Schließlich landen die beiden miteinander im Bett und dann wird es kompliziert - vor allem weil sich Layla von Musikers fernhalten wollte.
Ich konnte mich wirklich gut in diese Geschichte fallenlassen. Die Charaktere fand ich auf Anhieb sympathisch. Jeder hat Probleme zu bewältigen - ob nun aus der Gegenwart oder der Vergangenheit.
Das Buch ist jung, frisch und schön locker und flüssig geschrieben. Mir gefällt die Leichtigkeit, mit der die Autorin ihre Leser mitnimmt.
"Tage zum Sternepflücken" ist eine Liebesgeschichte, die nicht von Anfang an zuckersüß ist, sondern auch kritische Themen anspricht.

Fazit: 
Mich hat dieser Roman von Anfang an mitgenommen. Die Zielgruppe ist zwar sicher um einiges jünger als ich, aber das ist mir wie immer egal! Ob junge Mädchen oder erwachsene Frauen - dieses Buchkann alle begeistern!



Ich danke Blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen