Mittwoch, 18. Mai 2016

**Rezension** Im Kreis der Sieben - In anderen Welten

Titel: Im Kreis der Sieben - In anderen Welten
Autor/in: Christin Burger
Verlag: Selbstverlag
ISBN: 978-3000523618
Format: Taschenbuch
Seiten: 348 Seiten
Preis: 9,96 € (Taschenbuch) / 3,95 € (E-Book)
ET: 2016-04
Genre: Jugendbuch/Fantasy
             
Buchinfo/Klappentext:
Teil 2 der spannenden Fantasy-Trilogie: Lara und Timo sind aus dem Totenreich zurückgekehrt, aber ihre besten Freunde sind verschwunden. Und nicht nur das gibt Rätsel auf. Seit dem Tag ihrer Rückkehr kann auf der Erde niemand mehr sterben. Lara glaubt, dass ihr Verschwinden etwas damit zu tun hat. Bei dem Versuch, den Kreislauf von Leben und Tod wieder herzustellen, beginnt eine atemberaubende Reise durch andere Welten, die Laras Gefühle auf eine harte Probe stellt… (Quelle: amazon)


Cover: 
Ich LIEBE dieses Cover! Solche Flaschen mag ich ja ohnehin schon, aber die schimmernde Flüssigkeit, der Wirbel -  alles wirkt so mystisch und irgendwie magisch. Nicht nur die Vorderseite ist klasse, auch die Rückseite ist super gestaltet. Da liegt die Flasche nämlich und der Schimmer kann entweichen... Und das alles vor dem schwarzen Hintergrund. WOW!

Meinung:
Natürlich war ich nach dem grandiosen Auftakt dieser Trilogie sehr gespannt, wie es beim Kreis der Sieben und speziell mit Lara und Timo weitergeht. Als wäre seit dem Lesen des ersten Bandes keine Zeit vergangen, wurde ich erneut nach wenigen Zeilen wieder in den Bann dieser Geschichte gezogen worden.
Seit Lara und Timo aus dem Totenreich (Band 1) zurückgekehrt sind, hat sich auf der Erde einiges verändert. Niemand kann sterben. Echt gruselige Vorstellung, aber die Autorin hat das fantastisch umgesetzt. Ein bisschen Gänsehaut war natürlich dabei, denn die eigentlichen Toten laufen nicht als klassische (hirnfressende) Zombies rum, sondern werden zunächst zu Wandelnden. Eine beängstigene Vorstellung, die Christin Burger, besonders in einer Szene, sehr bildlich beschrieben hat.
Aber das Kopfkino hat nicht nur dabei gut zu tun. Lara und Timo reisen nämlich erneut - in viele verschiedene Welten, die jede für sich so fantasiereich dargestellt werden, dass man das Gefühl hat, direkt dort zu sein.
Die Charaktere haben mich wieder einmal überzeugt. Mit Marc und Isabel kamen zwei weitere Figuren dazu, die absolut in die Handlung passen, mit denen ich aber nicht so warm geworden bin. Die kleine Mila kann ich noch immer nicht richtig einschätzen, obwohl sie im 2. Band schon einen größeren Stellenwert einnimmt. Mein kleines "Lovestory"-Herz hat sich natürlich gefreut, dass Lara und Timo sich endlich näherkommen, aber... Mehr wird nicht verraten!

Fazit: 
Insgesamt ist dieser Folgeband eine ziemlich runde Sache. Vom ersten Satz bis zum letzten Punkt hat mich die Story nicht losgelassen und sie hallt noch immer in mir nach. Besonders das Ende hat mich ziemlich aufgewühlt zurückgelassen - danke dafür, liebe Christin! ;-)
Unheimlich fantasievoll, wortgewandt und anspruchsvoll - eine wirklich tolle Geschichte, die mit der Fortsetzung sogar noch besser geworden ist. Die Messlatte für den finalen Band liegt daher zwar sehr hoch, aber ich bin mir sicher, dass Christin Burger auch diesen mir Bravur meistern wird.
Im Kreis der Sieben - In anderen Welten ist eine absolute Leseempfehlung!





Liebe Christin, hab vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen