Samstag, 26. März 2016

**Rezension** Mein bester letzter Sommer

Titel: Mein bester letzter Sommer
Autor/in: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-27012-1
Format: Hardcover
Seiten: 368 Seiten
Preis:  14,99 € (Hardcover) / 11,99 € (E-Book)
ET: 2016-03
Genre: Jugendbuch
             
Buchinfo/Klappentext:
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind … (Quelle: Heyne fliegt)


Mittwoch, 23. März 2016

[Autoreninterview] Akram E-Bahay auf der Leipziger Buchmesse 2016


Hallo Ihr Lieben,

in meinem Messebericht zur Leipziger Buchmesse habe ich ja erwähnt, dass ich den Fantasyautor Akram El-Bahay zum Interview getroffen habe. Das Treffen war sehr angenehm und wir konnten uns entspannt unterhalten. Ihr hoffe, ihr habt beim Lesen des Interviews genauso viel Spaß!


© Bastei Lübbe
Wie bist du von der Biologie über den Journalismus zum Romanautor geworden?
Ganz am Anfang stand die Idee Journalist zu werden und dann erst habe ich überlegt, worüber ich gerne schreiben würde oder welche Themen mich privat interessieren und dann kamen die Naturwissenschaften, die mich begeistern, und dadurch kam es zum Biologiestudium. Immer mit dem Ziel, ich möchte Journalismus oder Pressearbeit machen. Dann habe ich tatsächlich nach dem Studium ein Volontariat gemacht, aber irgendwie hatte mir eine bestimmte Art von Schreiben gefehlt. Und dann hat meine damalige Freundin, die jetzt meine Frau ist, gemeint, ich solle so für mich schreiben. Sie war davon überzeugt, dass es klappen könnte und dann habe ich angefangen. Sehr mühselig zuerst, es hat sehr lang gedauert, denn man muss überhaupt erstmal lernen zu schreiben. Wie baut man Dialoge auf, den Spannungsbogen usw. Das hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen und Flammenwüste ist sehr oft überarbeitet worden, aber zum Schluss ging es dann. Irgendwann war ein Punkt erreicht, ab dem lief es total gut.

Aber Flammenwüste war schon das erste Buch, das du geschrieben hast.
Genau. Daran habe ich sozusagen das Schreiben gelernt.

Montag, 21. März 2016

Von geilen Büchern und netten Menschen - Mein Bericht zur Leipziger Buchmesse 2016



Hallo Ihr Lieben,

hinter mir liegen vier ereignisreiche Tage, die ich auf der Leipziger Buchmesse verbracht habe. Ich werde euch jetzt allerdings keine vier ausführlichen Berichte schreiben, sondern die Tage grob (aber nicht kurz) zusammenfassen und auf einige Themen dann nochmal in gesonderten Beiträgen eingehen.

Auch in diesem Jahr habe ich wieder tolle Menschen getroffen, auch wenn ich nicht mit allen ein Foto gemacht habe. Die Erinnerungen behält man ja ohnehin im Kopf. Ich habe mich besonders gefreut, drei Autoren persönlich kennenzulernen, zu denen ich bisher nur schriftlichen Kontakt hatte.
Christin Burger und ich
Das war zum einen die Autorin Christin Burger. Zu ihr hat es mich gleich zu Beginn des ersten Messetages hingezogen. Wir haben uns super nett unterhalten und uns genauso gut verstanden, wie über Facebook & Co.
Mit Akram El-Bahay

Dann hatte ich am Freitag die Gelegenheit Fantasy-Autor Akram EL-Bahay zum Interview zu treffen. Er ist ein wirklich sehr sympathischer Mann und das Interview, das ich euch demnächst natürlich auch präsentieren werde, hat mir großen Spaß gemacht.
Claudia Winter und ich
Und last but definately not least habe ich auch endlich die Autorin Claudia Winter getroffen. Sie war noch immer ganz überwältigt, von Goldmann mit Foto am Stand vorgestellt zu werden. Ihre Lesung habe ich leider verpasst, aber ich freue mich jetzt schon, sie bald in Berlin auf der LLC wiederzusehen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr habe ich dieses Mal mehr Lesungen besucht. Den Auftakt machte die Lesung von Wolfgang Schnellbächer und Nur Öneren, die aus ihrem Buch „Unser wildes Blut“ gelesen haben. Ich saß dort eher zufällig, aber das Buch ist mit im Gedächtnis geblieben.

Anne Freytag + Adriana Popescu
Tja, was soll ich sagen. Lesungen von Anne Freytag sind immer ein Highlight, und so musste ich natürlich aus dabei sein, als sie aus ihrem aktuellen Jugendbuch „Mein bester letzter Sommer“ gelesen hat. Natürlich wieder einmal mit Unterstützung durch Adriana Popescu. Wo die beiden auftauchen, ist es immer lustig, obwohl das Buch, welches ich mir nach der Lesung signieren ließ, ja doch in die Wo-sind-die-Taschentücher-Kategorie gehört.

Direkt im Anschluss hörte ich Boris Koch zu, der aus „Das Kaninchenrennen“ las, das meinen Sohn und mich im letzten Jahr so begeistert hat. Das Buch ließ ich dann auch direkt für meinen Sohn signieren.
Akram El-Bahay
Der Lesung von Akram El-Bahay habe ich ebenfalls beigewohnt. Er las aus dem zweiten Band seiner Flammenwüste-Trilogie „Der Gefährte des Drachen“. Akram hat super gelesen, er hat es sogar geschafft, den Drachen stimmlich hervorzuheben.
Die Lesung von Poppy J. Anderson habe ich nicht komplett mitbekommen, deshalb war es schwer inhaltlich reinzukommen. Zumal ich bisher auch noch nichts von ihr gelesen haben.
Pea Jung, Tanja Neise und Karina Reiß hielten gemeinsam eine Lesung ab und obwohl ich bisher nur Tanja kannte, waren die anderen beiden auch super.
Susanna Ernst
Susanna Ernst hat aus ihrem neuen Roman „Nur einen Traum entfernt“ gelesen, der noch nicht einmal erschienen ist, aber definitiv jetzt schon auf meiner Wunschliste steht!
Erwähnen möchte ich auch die Lesungen mir bisher unbekannter Autoren: Marcus Hünnebeck, Kirsten Wendt, Vanessa Mansini (aka Michael Meisheit), Kira Gambri, Hannah Sieben und Eileen Janket. Namen, die ich mir mit Sicherheit merken werde.
Auf zwei Fantasy-Lesungen hatte ich mich auch sehr gefreut.
Carolin Wahl
Zum einen auf Carolin Wahl, die ich ja im letzten Jahr kennengelernt habe. Sie las aus ihrem Buch „DieTraumknüpfer“ und fesselte damit die Zuhörer. Meine Wunschliste wächst…
T. S. Orgel

Am Sonntag bin ich dann noch zur Lesung von T. S. Orgel gegangen. Die beiden Brüder Tom und Stephan Orgel lasen aus dem aktuellen Buch „Die Blausteinkriege“. Das Buch hatte ich meinem Mann zu Weihnachten geschenkt und er liest es momentan. Da wollte ich mal hören, was er denn so liest. Ich glaube, ich werde es dann auch lesen!

In diesem Jahr habe ich mich auch nur für zwei Events angemeldet. Am Freitagnachmittag fand bei Random House ein Bloggertreffen statt. Wie das genau ablief und wen ich dort getroffen habe, könnt ihr bald in einem anderen Beitrag nachlesen.
Kate Morton + Tina von Lovelybooks
Das zweite Schmankerl war das Leser- und Bloggertreffen von Lovelybooks. Anwesend war die australische Autorin Kate Morton, von der ich bisher leider nichts gelesen, aber auch bestimmt zwei Bücher auf dem SuB zu liegen habe. Sie ist auf jeden Fall sehr sympathisch und ihre Bücher wieder mehr in meinen Fokus gerückt.
Kirsty Logan + Ayla von Lovelybooks
Ebenfalls vor Ort war die schottische Autorin Kirsty Logan, deren Roman „The Gracekeepers“ durch Tausch in meiner Goodie-Bag gelandet ist. Nachdem sie daraus gelesen hat, habe ich mir das Buch zum Ende der Veranstaltung gleich signieren lassen. Danke an das Lovelybooks-Team. Die Treffen sind immer toll und besonders das Quiz hat großen Spaß gemacht! =)

Liebevoll präsentierte Tische beim M&G von Amazon
Erwähnen möchte ich auch Amazon Publishing, die bei den organisierten Meet & Greets wahnsinnig großzügig sind und die Bücher der anwesenden Autoren zur Verfügung stellen. Dadurch kann man sich „gefahrlos“ an Autoren rantrauen. Auf diese Weise bin ich Greta Milán, Johanna Danninger („geiles Buch“), KI-ELA, Babys Tom, Marion Johanning und Noa C. Walker begegnet. Ebenso den drei Krimi-Autoren Alexander Hartung, Dirk Trost und Ulrike Busch, deren Bücher ich für meine Schwiegermutter signieren ließ.

Das habe ich mitgebracht...
Die Messe hat wirklich einmal mehr für viele tolle Begegnungen, schmerzende Füße, aber auch viel neuen Lesestoff gesorgt. Und das sind nur die Bücher, die ich für mich selbst angeschleppt habe. Lasst euch überraschen, denn für euch habe ich auch ein Messebeutel fertiggemacht, die ich demnächst verlosen werde!
Diese Bücher wandern auf meinen SuB

Ich hoffe, dass euch mein Bericht gefallen hat. Über einen Kommentar würde ich mich wie immer freuen! =) Mehr Fotos von der Messe könnt ihr bei Facebook sehen!







Bis bald…denkt daran, zwei Berichte und ein Messebeutel warten noch auf euch…

Samstag, 19. März 2016

**Rezension** Victorias Hot Secrets

Titel:Victorias Hot Secrets 
Autor/in: Naomi Noah
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-54587-8
Format: Taschenbuch
Seiten: 288 Seiten
Preis:  9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (E-Book)
ET: 2016-01
Genre: Erotik
             
Buchinfo/Klappentext:
Leon hat mit seinen Kumpels eine Wette am Laufen, wer die schönsten Frauen ins Bett bekommt. Doch bei Victoria beißt er sich die Zähne aus. Im Gegenteil – sie dreht den Spieß um und fordert ihn ihrerseits zu einem Spiel heraus: Er muss ihr widerstehen, sonst verliert er seinen heiß geliebten Oldtimer an sie. Und Victoria fährt ziemlich scharfe Geschütze auf. Bei ihren heißen Dates verdreht sie ihm völlig den Kopf. Leon steht kurz davor, schwach zu werden. Richtig schlimm wird es, als ihm klar wird, dass er nicht nur unausweichlich auf eine erotische Affäre mit Victoria zusteuert, sondern dass er ernsthafte Gefühle für sie entwickelt. (Quelle: Heyne)


Sonntag, 13. März 2016

**Rezension** Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger

Titel: Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger
Originaltitel: Frank Einstein and the Electro-Finger
Autor/in: Jon Scieszka
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-26979-8
Format: Hardcover
Seiten: 176
Preis:  12,99 € (Hardcover) / 9,99 € (E-Book)
ET: 2015-11
Genre: Kinderbuch (ab 10 Jahren)
             
Buchinfo/Klappentext:
Das zweite große Abenteuer für den jüngsten Wissenschaftler aller Zeiten: Gerade erst hat Frank Einstein seine beiden sprechenden Roboterfreunde Klink und Klank vor dem fiesen Edison gerettet, da plant dieser schon einen neuen Coup. Er will sich die gesamte Energieversorgung seines Heimatstädtchens unter den Nagel reißen – um richtig, richtig reich zu werden. Doch Frank hat mittlerweile den genialen Blitzfinger entwickelt, der kostenlosen Ökostrom für alle bieten könnte. Also muss Edison natürlich Frank Einstein, Klink und Klank ausschalten – ist doch klar, oder? Doch der gemeine Fiesling hat nicht mit den brillanten Ideen der drei ungleichen Freunde gerechnet … (Quelle: Heyne fliegt)


Sonntag, 6. März 2016

[BLOGTOUR] Gewinnerbekanntgabe


Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank, dass ihr an dieser Blogtour teilgenommen und auf unseren Blogs kommentiert habt. Wir haben uns sehr darüber gefreut und hoffen, euch das Buch und die Autorin näher gebracht zu haben.

Vielen Dank natürlich an den Aufbau Verlag, der uns die Bücher zur Verlosung zur Verfügung gestellt hat.

Hanne hat mit random.org ausgelost und hier sind nun die Gewinner:

Das signierte Buch geht an Sonjas Bücherecke!

Je ein Buch haben gewonnen:
BuchBria – Diana
Margareta Gebhardt
Jutta Rosenmadl
Heidi, die Cappuccino-Mama
Karin

Wichtig - meldet euch über das Kontaktformular bezgl. Adresse und ob ihr die TB-Ausgabe wünscht oder als E-Book. Hanne leitet  diese an die Autorin bzw. an den Verlag weiter.

Die Gewinner haben eine Woche Zeit, sich bei ihr zu melden. Ansonsten lost Hanne neu aus.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und vielen Dank an alle für die Teilnahme!


Bis bald!

Samstag, 5. März 2016

**Rezension** Immer wenn es Sterne regnet

Titel: Immer wenn es Sterne regnet 
Autor/in: Susanna Ernst
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-51680-5
Format: Taschenbuch
Seiten: 432
Preis:  9,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (E-Book)
ET: 2015-12
Genre: Lovestory/Erotik
             
Buchinfo/Klappentext:
Als Mary auf einem Trödelmarkt einen alten Sekretär erwirbt und darin ein Bündel Briefe findet, stürzt sie Hals über Kopf in eine Geschichte, die ihr Leben für immer verändert. Es sind Liebesbriefe aus den 1920er Jahren, geschrieben von einem gewissen Adam an seine heimliche Angebetete Gracey. Die sehnsüchtigen Zeilen treffen Mary mitten ins Herz, und sie beschließt, mehr über das ungleiche Paar und ihre verbotene Liebe herauszufinden. Dabei entdeckt Mary etwas, womit sie nie gerechnet hätte; und als der Himmel plötzlich aufreißt und es mit einem Mal Sterne regnet, wird der Ausflug in die Vergangenheit zu einer Reise zu sich selbst. (Quelle: Knaur)


Donnerstag, 3. März 2016

[BLOGTOUR] Auch morgen werden Rosen blühen - Tag 4 Autoreninterview mit Clara Sternberg


Hallo Ihr Lieben,

© Milena Schlösser
heute am vierten Tag unserer Blogtour zum Buch "Auch morgen werden wieder Rosen blühen" habe ich die Autorin Clara Sternberg zum persönlichen Gespräch getroffen. Natürlich habe ich sie nicht heute getroffen, sondern schon am 10. Februar. Da wir beide aus Berlin kommen, war das eine nette Gelegenheit, die Autorin kennenzulernen. Also verabredeten wir uns, wo sollte es auch anders sein, an der Domäne Dahlem. Wie ihr ja aus der Buchvorstellung wisst, ist das ein bedeutender Schauplatz in ihrem Buch.
Der Mittwoch an dem wir uns trafen, war ein grauer Tag, aber dankenswerterweise trocken. Zunächst machten wir eine kleine Spazierrunde über das Gelände der Domäne und hatten somit schon etwas Zeit uns zu beschnuppern. Sie zeigte mir einige Plätze, die sie im Buch erwähnt und ich beschloss definitiv im Frühling wiederzukommen!
Dann suchten wir uns ein Café und machten es uns bei Tee und Latte Macchiato bequem. Und endlich konnte das Interview offiziell beginnen. Da ich mir nur Notizen gemacht habe, kann ich ihre Antworten leider nicht zu 100% wiedergeben, ich hoffe aber ihr habt trotzdem viel Spaß: