Samstag, 6. Februar 2016

**Rezension** Peris Night - Terakon - Geheime Sprache


Titel: Peris Night - Terakon - Geheime Sprache 
Autor/in: Eva-Maria Klima
Verlag: Selbstverlag
ISBN: 978-3-9503714-0-6
Format: E-Book
Seiten: 350
Preis:  3,99 € (E-Book) / 11,69 € (Taschenbuch)
ET: 2013-09
Genre: Fantasy
             
Buchinfo/Klappentext:
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Er gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit ihm ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...  (Quelle: Amazon)


Cover: 
Das Cover gefällt mir sehr gut, besonders die Farben - so orange oder rotgold. Die Schriftart des Titels wirkt ein wenig orientalisch, passt aber sehr gut zum Gesamtbild.

Meinung:
Diese Buch bzw. dieses Cover ist mir bereits vor einiger Zeit aufgefallen, aber irgendwie bin ich wieder davon abgekommen. Dann habe ich auf der letzten Frankfurter Buchmesse die Autorin kennengelernt (Danke Beate!). Meine Neugierde war also wieder geweckt.
Im Buch lernt die Studentin Melanie den äußerst attraktiven Michael in einem Club kennen. Ein Geheimnis umgibt ihn, aber trotz der Gefahr, die sie spürt, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Schnell entbrennt zwischen den beiden einen heiße Liebegeschichte.
Melanie war mir als Charakter auf Anhieb sympathisch. Auch sie selbst hat ein Geheimnis, welches man sogar vor ihr selbst verborgen hat. Je mehr sie aber in Michaels magische Welt eintaucht, desto klarer wird, dass nicht nur er kein Mensch ist. Michael ist schwer einzuschätzen, ebenso seine wahren Motive, aber irgendwie mochte ich ihn trotzdem.
Die Autorin hat zwar bekannte mystische bzw. magische Wesen wie Vampire und Werwölfe in de Story eingebaut, hat aber mit den Peri eine völlig neue Art geschaffen. Damit macht dieses Buch den Unterschied zu anderen dieses Genres...frei nach dem Motto: öfter mal was neues!
Die Handlung ist spannend erzählt, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, Schleifen zu drehen und nicht zum Kern zu kommen. Insgesamt konnte mich das Buch aber überzeugen, es lässt sich auch flüssig lesen. Auch mit dem Setting hat die Autorin gepunktet und mir so auch Österreich (insbesondere Salzburg) näher gebracht.

Fazit: 
Für mich ist "Terakon" ein gelungener Auftakt mit Luft nach oben für die Fortsetzung, auf die ich mich schon sehr freue. Sicher werde ich "Marado" schneller in Angriff nehmen, um zu erfahren, wie es mit Melanie und Michael weitergeht.
Wer auf Fantasy steht, sollte in die Peris Night Reihe definitiv eintauchen!




Ich danke Eva-Maria Klima für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen