Montag, 30. November 2015

**Rezension** Darkmouth - Die andere Seite

Titel: Darkmouth - Die andere Seite
Originaltitel: Darkmouth. World Explodes
Autor/in: Shane Hegarty
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3726-6
Format: Hardcover/ E-Book
Seiten:400
Preis: 16,99 € (Hardcover) / 12,99 € (E-Book)
ET: 2015-10
Genre: Kinderbuch/Fantasy (ab 10 Jahren)
             
Buchinfo/Klappentext:
Der zwölfjährige Finn setzt alles daran, seinen Vater von der Verseuchten Seite zurückzuholen. Zusammen mit Emmie und einem Gutachter des Rats der Zwölf schafft er es, in einer verborgenen Höhle ein Tor zu öffnen, durch das sie auf die Verseuchte Seite gelangen. Dort lauern Hunderte von Legenden, die sie am liebsten auf der Stelle verspeisen würden. Zunächst gelingt es den dreien, sich gegen die fiesen Kreaturen zur Wehr zu setzen. Doch dann wird Emmie entführt, und der Gutachter verschwindet spurlos. Plötzlich ist Finn ganz auf sich allein gestellt ...  (Quelle: Oetinger)


Cover: 
Das schwarze Cover zeigt dieses Mal ein leuchtend rotes Maul. Die Details passen wieder sehr gut, besonders die spitzen Zähne und das schlangenartige Skelett lassen das Gesamtbild schaurig wirken. Wieder mal sehr gelungen!

Meinung:
Nach dem Ende von Band 1 war ich gespannt, wie es mit Finn weitergeht und ob er seinen Vater retten kann. Meine Frage wird in dieser Fortsetzung auf jeden Fall beantwortet. Außerdem erfährt der Leser mehr über die Verseuchte Seite, da diese hier im Fokus steht. Dadurch lernt man die verschiedensten Legenden (Monster) kennen, die aber nicht allesamt böse sind. Beim Erschaffen dieser Figuren hat der Autor erneut sehr viel Kreativität und Fantasie bewiesen.
Hauptprotagonisten Finn hat sich seit dem 1. Teil deutlich weiterentwickelt. Er ist mutig und bereit alles dafür zu tun, seinen Vater auf der Verseuchten Seite zu finden.
Der Autor schreibt einfach und leicht , man kann dadurch schnell lesen. Die Kapitel sind unterschiedlich lang, der Leser kann sich die Abschnitte somit gut einteilen.
Auch die Szenerie ist sehr gut beschrieben. Fantasievoll und düsterer, aber nicht zu gruselig. Also genau richtig für die Zielgruppe.

Fazit: 
Die Story um Finn, den angehenden Legendenjäger bleibt spannend und verliert in dieser Fortsetzung nichts von ihrer Fantasie. Die ganze Aufmachung (schwarzer Buchschnitt, Zeichnungen etc.) ist sehr gut gestaltet, also auch im Regal ein Blickfang.
Eine spannende Geschichte für Groß und Klein, die auf ein entsprechend furioses Finale hoffen läßt.





Ich danke dem Oetinger Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen