Mittwoch, 4. November 2015

Entschuldigung, darf ich mal kurz stören...#15


... Christin Burger

Christin habe ich bisher noch nicht persönlich kennengelernt, hatte aber immer sehr netten schriftlichen Kontakt, nachdem ihr die Autorin Karen Riefflin meine Kontaktdaten gegeben hat. *Danke dafür, Karen!* Ich durfte dann Christins Buch "Im Kreis der Sieben - Auf der anderen Seite" lesen und war begeistert. Meine Rezi findet ihr HIER!
Also war für mich klar, dass ich mehr über diese Autorin erfahren möchte. Wenn ihr auch gern neue Autoren für euch entdeckt, dann lest einfach weiter...

Welches war dein Lieblingsbuch als Kind?
"Märchenmond" von Wolfgang und Heike Hohlbein. Ich weiß noch genau, wie es sich angefühlt hat, dieses Buch zu lesen. Ich wurde das erste Mal komplett mit in eine andere Welt genommen. Das werde ich nie vergessen. 

Welches Buch mochtest du in letzter Zeit besonders?
Überraschenderweise den "Marsianer" von Andy Weir. Ich gebe zu, dass ich manche technischen Erklärungen nicht verstanden habe. Aber die Geschichte, allein auf diesem Planeten gestrandet zu sein und sein unfassbarer Überlebenswille, das hat mich begeistert.

Von welchem Buch warst du eher enttäuscht?
"Das Labyrinth der träumenden Bücher" von Walter Moers. Ich hatte "Die Stadt der träumenden Bücher" verschlungen und bin mit großer Freude an Teil 2 herangegangen. Leider nahm die Geschichte für mich erst Fahrt auf, als das Buch zu Ende war. Dennoch war es wie immer bei Moers ein sprachlicher Genuss. Wahrscheinlich könnte er ein Telefonbuch schreiben und ich wäre begeistert.

Für wie wichtig oder unwichtig hältst du Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter & Co.?
Für sehr wichtig. Auch wenn ich das ständige Gefühl der unerwünschten Mitleser nicht mag, finde ich Facebook spannend, weil ich mit vielen Leuten in Kontakt bleiben und mich und meine Bücher mitteilen kann.

Welches deiner Bücher bedeutet dir am meisten und weshalb?
Das ist echt eine verdammt schwere Frage! (Zehn Minuten vergehen) Ich würde sagen, Teil 2 von "Im Kreis der Sieben". Als ich nach dem Schreiben von Teil 1 wusste, was in Teil 2 passiert, habe ich mich daran erinnert, dass ich genau diese Geschichte mit 12 Jahren bereits geschrieben hatte. Auf einer Schreibmaschine als Kurzgeschichte. Ein Geschenk für meine Mutter. Die Grundidee hat also schon damals existiert. Das finde ich spannend. 
Cool, gibt es diese Kurzgeschichte denn noch im Original?

Liest du lieber „altmodisch“ Print oder „neumodisch“ E-Book?
Da ich mit meinen Kolleginnen E-Book-Reihen geschrieben habe, habe ich mir einige E-Books runtergeladen. Ich muss gestehen, dass ich immer das Gefühl hatte zu arbeiten, wenn ich E-Books lese. Und auch hier mag ich das Gefühl nicht, dass andere meine Lesegeschwindigkeit berechnen und genau beobachten, welches Buch ich wann lese. Ich hatte ständig das Gefühl, dass jemand hinter mit sitzt und mir beim Lesen über die Schulter guckt. Jetzt bin ich also wieder bei Print gelandet und fühle mich herrlich allein beim Lesen. 

Was liest du zur Zeit?
"Unschuld" von Jonathan Franzen (an dieser Stelle ein imaginärer Kniefall. Wie kann man nur so schreiben???).

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung, wenn du nicht schreibst?
Das kann ich unmöglich auf eine begrenzen: Freunde treffen, Wandern, Klavierspielen, Konzerte besuchen und im Winter zu Hörspielen puzzeln.

Mit wem würdest du gern einen Tag tauschen und warum?
Darf es eine Romanfigur sein? Harry Potter. Ich würde so unfassbar gerne einen Tag auf diese Schule gehen und zaubern können. (Ja, ich bin 40. Na und?)

Wer oder was ist deine wichtigste Inspiration?
Michael Ende. Ich habe als Kind in mein Tagebuch geschrieben, dass ich später einmal Bücher wie er schreiben will. 


Liebe Christin, danke fürs Beantworten der Fragen! Der schriftliche Kontakt mit dir ist immer sehr nett und ich hoffe, dich auch irgendwann mal persönlich treffen zu können!

© Christin Burger



ÜBER DIE AUTORIN
Christin Burger lebt und schreibt im Schwarzwald, der sie immer wieder zu neuen Geschichten inspiriert. Mit 21 hatte sie in Berlin die Eingebung, unbedingt Autorin werden zu wollen und hat dafür eine Ausbildung als Erzieherin geschmissen. 
Ihr naiver Mut wurde belohnt und sie konnte als Quereinsteiger bei der täglichen Serie "Unter Uns" als Storylinerin anfangen. Seitdem schreibt sie für verschiedene Fernsehserien, hat mit ihren Kolleginnen E-Book Serien und mit sich allein "Im Kreis der Sieben – Auf der anderen Seite" veröffentlicht. (Quelle: Christin Burger)





WERKE
Die Listenluder (E-Book Reihe), 2014
Im Kreis der Sieben – Auf der anderen Seite, 2015-09 gelesen
Zwei Herzen und ein Weihnachtswunder (E-Book Reihe),2015




Kommentare:

  1. Liebe Becky, vielen Dank, dass ich Teil deines tollen Blogs sein darf. Ja - die Kurzgeschichte gibt es noch im Original. Schön mit Heftklammern gebunden. Wie sich das für ein Erstlingswerk gehört :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Becky, danke für die Fragestellung und der Autorin für ihre Antworten :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen