Montag, 14. September 2015

**Rezension** Schwanenzauber - Silbertod

Titel: Schwanenzauber - Silbertod
Autor/in: Katja Piel
Verlag: Amazon Publishing
ISBN: 978-1-503-94695-8
ET: 2015-08
Seiten: 204
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Genre: Fantasy/Young Adult



Info: 
Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, dreht sich die Erde für alle anderen weiter … so als wäre nichts passiert. Für den Verbliebenen steht alles still: das Herz, die Gedanken ... ja, selbst der Puls schlägt langsamer. Dann will man nur noch eins – die Augen schließen und wieder öffnen und die Liebe deines Lebens steht wieder vor dir, lächelt dich an, berührt deine Wange mit ihren Fingern und wird für immer bei dir bleiben.
Ronin erholt sich von der schweren Krankheit, die er aus der Vergangenheit mitgebracht hat, aber sein Herz ist immer noch gebrochen, weil er Adair in ihrer Zeit zurücklassen musste. Professor Haven hat Ronin mitgeteilt, dass er nun ein Zeitreisender ist – doch will er nicht durch die Zeit reisen.
Dann geschehen merkwürdige Dinge, die Ronin an seinem Verstand zweifeln lassen und ihn in größte Gefahr bringen.
Auch weit in der Vergangenheit ist Adair mit Ronin verbunden und bittet ihn um Hilfe …
 (Quelle: Amazon)


Cover:
Wie alle Cover dieser Triologie liebe ich auch dieses. Es zeigt erneut den Umriss eines Mädchens mit wehenden Haaren, um die diesmal Schwäne fliegen. Gefällt mir sehr gut!

Meinung:
Das Finale! Endlich da und fix gelesen.
Der Roman ist in vier Teile aufgeteilt, in denen die verschiedenen Akteure im Mittelpunkt stehen. So lernt man viel über den einzelnen Charakter und ist noch besser im Geschehen, da man ja verschiedene Blickwinkel hat.
Wo der erste Band noch "nur" ein Märchen war und im zweiten schon einige Sci-Fi-Elemente hinzukamen, überwiegt in diesem 3. Band (aus meiner Sicht) der Sci-Fi-Anteil. Man reist durch die Zeiten und ab und zu musste ich mich echt konzentrieren, auf welcher Zeitlinie ich mich grad befand. Das Thema Zeitreisen hat die Autorin gut und verständlich umgesetzt. Ich könnte mir hier gut ein Spin-off vorstellen, das das Zeitreiseteam näher betrachtet.
Das Finale bringt die Lovestory zwischen Adair und Ronin zu einem guten, wenn auch teils offenen Ende, dass sich jeder selbst in seiner Fantasie zu ende spinnen kann.

Fazit:
Auch "Silbertod" ist wieder ein Pageturner, den man am Stück verschlingen kann. Es ist spannend, mitreißend und romantisch. Wer die Trilogie noch nicht kennt, sollte das ändern!

Ich vergebe:






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen