Mittwoch, 5. August 2015

**Rezension** Ein Sommer und vier Tage

Titel: Ein Sommer und vier Tage
Autor/in: Adriana Popescu
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-17149-3
ET: 2015-07
Seiten: 320
Preis: 12,99 € (Taschenbuch)
Genre: Jugendbuch



Info: 
Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive. (Quelle: cbj)


Cover:
Es gibt Cover, die brauchen gar nicht viel Schnick-Schnack, um zu wirken. So ist es auch bei diesem. Der blaue Hintergrund, das Wellenmuster und das tauchende Mädchen strahlen für mich Sommer und pure Lebensfreude aus. Die bunten Punkte liebe ich besonders auf diesem Cover!

Meinung:
Die ersten Worte zu dieser Rezi fallen mir wirklich schwer, denn genau die richtigen zu finden, um zu beschreiben, wie sehr mir dieser Roman gefallen hat, ist gar nicht so einfach. Vielleicht fang ich diesmal von hinten an. Die letzten Zeilen ließen mich das Buch mit einem Lächeln und einem guten Gefühl schließen. Adriana Popescu hat mit diesem Jugendbuch Gedanken, Gefühle und Träume zurückgebracht, die ich mit 16 hatte. Auch wenn ich nicht annähernd das erlebt habe, was Protagonistin Paula in diesem Roman erlebt, so wurde ich trotzdem an diese Zeit erinnert. Die Gefühle und die Gedanken einzufangen, die man mit 16 hat, ist der Autorin super gelungen.
Von Anfang an war ich Teil von Lewis und Paula, die diese Geschichte übrigens aus ihrer Sicht erzählt. Die beiden sind großartig - sympathische Protagonisten mit Ecken und Kanten, in die man sich mühelos verlieben kann. Man fliegt durch die Seiten, weil die Autorin gewohnt locker und leicht, und vor allem mit sehr viel Herz geschrieben hat.
Auch das Setting hat mir sehr gut gefallen. Eine Rundreise durch Italien mit so vielen Highlights, dass man sofort Lust bekommt, die Route abzufahren.


Fazit:
Diesen Roman empfehle ich nicht nur Jugendlichen, sondern jedem, der beim Lesen das Herzklopfen spüren möchte. "Ein Sommer und vier Tage" ist ein Buch zum Immer-Wieder-Lesen, zum Träumen, zum Erinnern und zum Verlieben. Das habe ich getan - ich habe mich verliebt! Per sempre!

Ich vergebe:




Vielen Dank an cbj für dieses Rezensionsexemplar!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen