Dienstag, 14. Juli 2015

**Rezension** Phantanimal - Die Suche nach dem magischen Buch

Titel: Phantanimal - Die Suche nach dem magischen Buch
Autor/in: Angelika Lauriel
Verlag: Urlich Burger Verlag
ISBN: 978-3-943378-72-6
ET: 2015-03
Seiten: 200
Preis: 10,00 € (Taschenbuch)
Genre: Kinderbuch


Info:
Fabelwesen leben Seite an Seite mit den Menschen. Aber das geht nur gut, wenn sie unsichtbar bleiben. Doch was tun, wenn der Unsichtbarkeitszauber nach vielen Jahrhunderten nachlässt und das Leben der Fabelwesen in Gefahr ist? So geschieht es auf den britischen Inseln, und die ersten Sichtungen von vermeintlichen „Monstern“ versetzen die Menschen in Angst und Schrecken. Die Jagd beginnt. Die Fabelwesen entsenden einen Helden, der das „Magische Buch der Zaubersprüche“ finden muss, damit der Unsichtbarkeitszauber erneuert werden kann. Der uralte Formwandler Phantanimal macht sich auf diese Suche und trifft dabei auf neue Weggefährten. Der boshafte Fabelwolf Siegwulf jedoch will ihn dabei stoppen. Schließlich ist er der Auserwählte, der die Welt der Fabelwesen retten soll. Oder etwa nicht?
 (Quelle: Ulrich Burger)


Cover:
Ansich mag ich dieses Cover, da es durch das große Symbol schon neugierig macht. Allerdings kann ich im Symbol nicht so viel entdecken, wie es später im Buch beschrieben ist. Den Schriftzug des Haupttitels mag ich sehr, denn er wirkt irgendwie magisch und zugleich mysteriös.

Meinung:
Von Angelika Lauriel habe ich bisher drei Bücher gelesen und begab mich mit "Phantanimal" in ein neues Genre dieser Autorin. Bis dato hatte ich von ihr Krimi und Chick-Lit gelesen.
Ich habe mich mit dieser Fantasy-Geschichte gleich sehr wohl gefühlt. Magische Gestaltwandler (Fabelwesen) allein finde ich schon sehr spannend - sie in einer Geschichte der heutigen Zeit unterzubringen umso mehr.
Es gibt viele interessante und vor allen Dingen unterschiedliche Charaktere. Die wichtigsten jedoch sind die Fabelwesen Phantanimal und Siegwulf, die menschlichen Zwillinge Felix und Friederike sowie die Hexe Nina. Jede Figur spielt eine wichtige Rolle im großen Ganzen und wurde so detailliert beschrieben, dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte.
Der Plot erinnert an ein modernes Märchen und ist gut ausgearbeitet. Deutschland als Haupt-Schauplatz für die zauberhafte Fantasy zu wählen, geht in diesem Buch sehr gut auf. Es muss also nicht immer die Ferne sein und Angelika Lauriel beweist mit ihrer Wahl, dass es auch mystische Ort in unserem Land gibt.

Fazit:
Der Roman hat durchgehend für Unterhaltung gesorgt. Es hat Spaß gemacht, Zeit mit der Titelfigur und seinen neuen Freunden zu verbringen.
Das Buch ist auf jeden Fall ein kleiner Schatz, der auch das Potential für mehrere Bände in sich trägt. Wer es also märchenhaft mag, solltre dem Roman eine Chance geben!

Ich vergebe:





Vielen Dank an den Ulrich Burger Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen