Dienstag, 30. Juni 2015

**Rezension** Frank Einstein - Die Entführung der Roboter

Titel: Frank Einstein - Die Entführung der Roboter
Originaltitel: Frank Einstein and the Animatter Motor
Autor/in: Jon Scieszka
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-26978-1
ET: 2015-04
Seiten: 240
Preis: 12,99 € (Hardcover)
Genre: Kinderbuch


Info:
Frank Einstein träumt nicht nur davon, einmal Erfinder zu werden, er ist es schon! Er und sein Freund Watson basteln in der Garage Geräte, die die Welt noch nicht gesehen hat. Als in einer stürmischen Nacht der Blitz in ihre Werkstatt einschlägt, hat das ungeahnte Folgen: Die beiden Roboter Klink und Klank erwachen zum Leben und weichen Frank nicht mehr von der Seite. Während er noch zweifelt, ob der überdrehte Klank und der alberne Klink die richtigen Assistenten für seine Versuche sind, werden die beiden von Franks Erzfeind T. Edison entführt. Dass der nur Böses im Sinn haben kann, ist Frank sofort klar. Mit seinen ruhigen Tagen als Erfinder ist es vorbei ... (Quelle: Heyne fliegt)


Cover:
Mein Sohn und ich mögen das Cover, weil es viele Elemente enthält, besonders Kinder gucken da also ganz genau hin. Meinem Sohn gefällt, dass beide Roboter zu sehen sind und er findet es lustig, dass FRANK EINSTEIN zu FRANKENSTEIN wird, wenn man das erste i entfernt. Gelungenes Kinderbuch-Cover!

Meinung:
Dieses Buch las ich gemeinsam mit meinem knapp 8 jährigen Sohn. Mir hat es ganz gut gefallen und ihm auch, obwohl er einiges natürlich noch nicht verstanden hat. Es kam nämlich ziemlich viel über Physik vor. Davon abgesehen hat der Autor eine wirklich lustige Geschichte geschrieben, die aber mehr was für Jungs ist.
Die Figuren fand ich großartig, besonders mit den Robotern Klink und Klank hatte man jede Menge zu lachen. Die Story ist lustig, mitreißend und auch lehrreich. Genau das Richtige für kleine Tüftler.
Das Buch zeichnet sich auch durch die vielen tollen Zeichnungen und Abbildungen aus, die teilweise die Fachbegriffe erklären sollen. Dadurch ist diese Geschichte wirklich ein heiteres und lockeres Lesevergnügen. 

Fazit:
Als Vorlesebuch ist "Frank Einstein" gut geeignet und durch die vielen Bilder weicht dem Vorleser das Kind nicht mehr von der Pelle. Ältere Kinder können die Geschichte gut selbst lesen, besonders wenn sie schon erste Erfahrungen mit Physik gemacht haben.
Prädikat: Lesenswert!

Ich vergebe:





Vielen Dank an Heyne fliegt für dieses Rezi-Exemplar!


 

1 Kommentar:

  1. Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, wieviele dieses Buch weiter empfehlen, denn auf mich hat es einen viel zu chaotischen Eindruck gemacht.

    AntwortenLöschen