Donnerstag, 7. Mai 2015

[Bericht] LLC 2015 oder Wie ich ein Wochenende im Leserhimmel verweilte!

Love was everywhere...
Hallo Ihr Lieben,

ein Jahr musste ich warten und warten, dann fand endlich die lang herbeigesehnte LoveLetter Convention statt und nun ist schon wieder alles vorbei! Zwei Tage lang war ich buchstäblich im Leserhimmel!
Mittlerweile habe ich meine Eindrücke und Erlebnisse "verarbeitet" und hoffe, dass ich euch mit meinem Bericht einen kleinen Eindruck von der Convention vermitteln kann. Lehnt euch zurück, plant für die nächsten Stunden nichts ein, denn es könnte etwas dauern. ;-)

Am Samstag klingelte mein Wecker ungewohnt früh, war ich doch die letzten Wochen krankgeschrieben und hatte den Luxus bis 6:40 Uhr! auszuschlafen. Nun ja, was tut man nicht alles für eine seiner größten Leidenschaften. Mein Glück, dass ich nur ca. 35 Autominuten vom Veranstaltungsort entfernt wohne. So war ich dann gebürstet und gestriegelt pünktlich vor Ort, wo ich mich mit Bloggerin Claudi und ihrer Freundin traf.

Kurz nach 8 Uhr öffneten sich die "heiligen Hallen" und wir konnten unsere Pässe und LLC-Taschen abholen. Die Tasche war mal wieder prall gefüllt und dieses Jahr vor allem mit super praktischen Dingen. Sehr selbst:

Besonders das Shirt vom Piper Verlag finde ich einfach nur toll! Oder was meint ihr?

Wir trafen dann noch die liebe Beate und um 9 Uhr ging es auch schon mit dem ersten Programmpunkt los. Ich entschied mich für das Q&A mit Adriana Popescu, Anne Freytag und Britta Sabbag. Dieses Trio ist immer wieder ein Garant für gute Laune! Und diese versprühten sie in Unmengen, und das obwohl es noch vor 10 Uhr war! =) Adriana und Anne berichteten u.a. von ihren Hotel-Erlebnissen inkl. den Erfahrungen unter der Regendusche und Britta verriet uns wie man ganz schnell Terracotta-Fliesen bekommt (Stichwort Ägyptische Erde).
Besonders lustig war es als die 3 Damen versuchten ihren Fans die um 11 Uhr parallel stattfindenden Veranstaltungen schmackhaft zu machen, es wurden u.a. Männer und Einhörner versprochen! Ob ich mich für die Lesung von Adriana und Anne oder den Workshop von Britta entschieden habe, werdet ihr noch erfahren.

Nach diesem Angriff auf die Lachmuskeln ging es mit Beate zur Lesung von Kristina Günak, die aus ihrem neuen Buch "Verliebt nochmal" las. Ich hatte schon letztes Jahr die Freunde, Kristina bei einer Lesung zu erleben und ich muss auch dieses mal wieder sagen, dass es immer ein schönes Erlebnis ist. Die Frau kann einfach mega gut lesen und versteht es, uns Zuhörern das Buch schmackhaft zu machen. 

Ohne mich groß bewegen zu müssen, folgte im selben Raum dann die Lesung von Susanna Ernst, von der ich zwar bereits seit längerer Zeit ein Buch auf meinem SuB zu liegen habe, aber... naja, ihr wisst ja wie das ist. Deshalb freute ich mich natürlich sehr auf ihre Lesung aus ihrem aktuellen Roman "Das Leben in meinem Sinn". Große Klasse, kann ich nur sagen. Wie Susanne die italienische Nanny imitiert hat war richtig toll. Ich dachte tatsächlich, mir würde eine waschechte Italienerin gegenübersitzen.

Um 11 Uhr gab es zwar keine Männer (außer vielleicht im Publikum) oder Einhörner, aber dennoch war die Stimmung bei der Lesung von Adriana Popescu und Anne Freytag einfach unschlagbar. Adriana las aus ihrem neuesten Werk "Ewig und eins" und Anne nahm uns mit zu "Eigentlich Liebe". Das Besondere: sie unterstützten sich beim Lesen gegenseitig, indem die jeweils andere eine Rolle aus dem Buch sprach.
Adriana und Ben
Danach traf ich mich mit Beate im Garten, wo ein Meet & Greet mit Susanna "Elena" Ernst und Andrea Hackenberg stattfand. Letztere kannte ich bis dahin überhaupt nicht, aber das änderte sich in der folgenden Stunde. Sie erzählte über sich und fragte auch uns aus. Irgendwann holte sie uns dann auch kleine Give-aways aus ihrer Tasche. Neben einem lustigen Flyer schenke sie uns auch eine kleine Ausstechform. Da ich diese zunächst falschrum hielt, dachte ich "Aha, ein Alien...wie lustig." Es dauerte nur Sekunden und ich begriff, dass ich ein Schaf bzw. Schnucke in Händen hielt. Wer mitgedacht hätte, wäre anhand des Buchtitels "Schnucken gucken" schneller drauf gekommen! =)

Da es dann in die Mittagspause ging, blieb Andrea gleich bei uns sitzen und wir setzten das nette Gespräch einfach fort. 

Um 14 Uhr gingen Beate und ich dann zum Panel mit dem Thema "Social Media und die neue Nähe zum Autor - Fluch oder Segen?" Teilnehmende Autoren waren Sandra Henke, Susanna Ernst, Emily Bold und Bianca Iosivani und von Blanvalet außerdem Sebastian Rothfuss. Die Diskussion war sehr interessant. Fazit: Facebook ist zwar ein Zeitfresser, wird aber sehr gern von den Autoren genutzt, um den direkten Kontakt zum Leser zu haben.


Nach einer selbst genehmigten Pause gingen Beate und ich um 16 Uhr zum Bastei Lübbe Romance Ratespiel, einer Variante von Tabu. An 6 Tischen saßen die Leser mit jeweils einem Autor zusammen. Wir waren im Team von Katja Piel, sind mit Pauken und Trompeten untergegangen, weil wir einfach zu leise waren. Glückwunsch nochmal an das Team von Sandra Henke! Spaß hatten wir trotzdem, auch wenn ich im Anschluß mit Kopfschmerzen zum letzten Programmpunkt des Tages ging.

Das war dann das Panel zum Thema "Indie-Autoren - Liebe ohne Verlag". Dabei waren die Autorinnen Emily Bold, Tina Folsom und Kathrin Lichters. Auch dieses Panel war wirklich interessant. Als Leser beschäftigt man sich ja normalerweise nicht mit den Vor- und Nachteilen vom Self-Publishing. Vorteil: Man kann alles allein machen und entscheiden. Nachteil: Man muss alles allein machen und entscheiden und das kostet naturlich mehr Zeit, als das Manuskript "nur" beim Verlag "abzugeben".

Meine Tasche sah am Ende des Tages dann so aus...

Glücklich, aber erledigt machte ich mich auf den Heimweg, wo ich den Abend noch mit meinen Männern verbrachte.

Sonntag traf ich mich dann gegen 8:30 Uhr mit Beate. Gemeinsam besuchten wir als erstes das Panel zum Thema "Heimatgefühle?! Deutschland als Liebesroman-Schauplatz". Anwesend waren die Autorinnen Susanne Schomann, Kristina Günak und Britta Sabbag, sowie Bettina Lahrs von MIRA. Da ich im vergangenen Jahr auch viele Bücher deutscher Autoren gelesen habe, war dieses Panel sehr aufschlussreich und allein Britta und Kristina zuzuhören war ein Spaß für sich.


Im Anschluß gingen Beate und ich zur Lesung von Sandra Henke. Obwohl uns ja eigentlich Laura Wulff etwas vorlas, denn Sandra hatte ihren neuesten Thriller/Krimi aus der Zucker-Reihe "Töte und Lebe!" mitgebracht.

Wir blieben danach gleich sitzen. Miranda J. Fox las aus ihrem Buch "Zugfahrt ins Glück".

Es ging auch direkt mit der nächsten Lesung weiter. Tanja Janz stand auf dem Programm, die aber leider nicht da war. Andrea Hackenberg sollte im Anschluß aus ihrem Roman "Schnucken gucken" vorlesen. Da sie aber schon etwas zeitiger da war, unterhielt sie sich ganz ungezwungen mit dem anwesenden Publikum. Der Eindruck vom Vortag bestätigte sich: die Frau ist unheimlich nett und sympathisch!
Und als sie dann begann vorzulesen, kam ich aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Toll gemacht!
Das Buchcover hing übrigens im Großformat im Raum.

Tja, und wenn man einmal sitzt, sitzt man. Als nächstes kam Britta Sabbag, um aus ihrem aktuellen Jugendbuch "Herzriss" vorzulesen. Lesungen mit Britta sind immer ein Highlight, besonders wenn sie anfängt aus dem Nähkästchen zu plaudern. Es war herrlich!

Auf Britta Sabbag folgte Petra Hülsmann, die ich vorher noch nicht kannte, obwohl mir das Buchcover zu "Hummeln im Herzen" schon des öfteren ins Auge gesprungen war. Ihre Lesung war auch toll und hat Lust auf das Buch gemacht.

Als letzten Programmpunkt besuchten wir das Q&A mit Katja Piel und Miranda J. Fox. Die allzeit fröhliche und gutgelaunte Katja versuchte die anfängliche Stille im Raum aufzulockern, in dem sie spontan eine Emotions-Lesung veranstaltete. Wir mussten ihr Emotionen nennen, mit denen sie aus ihrem frisch veröffentlichten Roman "Silberlicht" las. Wir kamen aus dem Lachen gar nicht mehr raus und so langsam taute auch das Publikum auf.

Nach kurzer Pause im Garten reihten wir uns dann auch schon in die Schlange für die Signierstunde ein. Wirklich positv zu erwähnen ist, dass dieses Mal von Anfang an drei Reihen existierten. Dadurch war alles viel geordneter. Vielen Dank dafür! Ebenfalls Danke für das Wasser, welches an die Wartenden verteilt wurde! Und gewartet haben so einige...
Tja, und dann ging es los. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, dieses Jahr weniger Bücher mitzunehmen. Und was soll ich sagen? Hat nicht geklappt! =) Inklusive dem Buch aus der LLC-Tasche bin ich mit 14 Büchern heimgekommen, wovon zwei doppelt waren und verschenkt werden. Und das sind meine neuen Buchschätze:

Das Wochenende ging viel zu schnell vorbei, aber zum Glück hat man die Fotos und die vielen Berichte, um sich noch lange an die tollen Tage zu erinnern.
Ich danke dem Wettergott, dass er mitgespielt hat, den Veranstaltern für eine tolle Convention, den netten Autorinnen, die uns begeistert haben und ganz persönlich danke ich Beate, mit der ich eine tolle Zeit hatte. An alle: Hoffentlich bis zum nächsten Jahr! 

SAVE THE DATE: 23./24.04.2016



Kommentare:

  1. So ein schöner Bericht. Und der Dank geht direkt an dich zurück, denn auch ich habe die Zeit mit dir sehr genossen.

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das scheint ein echt schönes Wochenende gewesen zu sein :)

    AntwortenLöschen