Sonntag, 22. März 2015

Entschuldigung, darf ich mal kurz stören... #11


... Michaela B. Wahl

© Rebecca Feist
Auf der Leipziger Buchmesse hatte ich Gelegenheit, mit der jungen Autorin Michaela B. Wahl zu plaudern. Wir haben uns z. B. über Buchcover und Handlungsschauplätze unterhalten. Sie ist wirklich sehr sympathisch und hat im Anschluß bereitwillig meine Fragen beantwortet:




 
Welches war dein Lieblingsbuch als Kind?
Cornelia Funke „Die Wilden Hühner“, das habe ich bestimmt an die 30 mal gelesen...

Welches Buch mochtest du in letzter Zeit besonders?
Wer Liebe verspricht“, das in Indien um 1900 spielt, fand ich wirklich schön zum Abtauchen. (Oh, das habe ich auch gelesen! Hast du auch Band 2 "Wer Dornen sät" gelesen?)

Von welchem Buch warst du eher enttäuscht?
Das Lächeln der Frauen“, ich bin wahrscheinlich mit einer viel zu großen Erwartungshaltung an der Buch herangegangen und war deswegen sehr enttäuscht.

Für wie wichtig oder unwichtig hältst du Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter & Co.?
Halte ich alles für sehr wichtig, auch wenn ich total der Social-Media-Muffel bin, zumindest bis auf Facebook. Vielleicht kommt das ja noch, wer weiß :-)

Welches deiner Bücher bedeutet dir am meisten und weshalb? 
Das Buch, an dem ich gerade schreibe, bedeutet mir eine ganze Menge, einfach weil ich schon seit mehreren Jahren daran arbeite und es immer mehr zu einem Teil von mir geworden ist. Es steckt eine Menge Herzblut darin und deswegen ist es immer besonders schwer, die Geschichte in die weite Welt zu entlassen, wo es bewertet wird. Ich bin schon sehr gespannt, es erscheint wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres bei Heyne. (Ich werde die Augen offen halten! Anmerkung: "Traumknüpfer" erscheint 2016 bei Heyne!)

Liest du lieber „altmodisch“ Print oder „neumodisch“ E-Book?
Ich lese sehr gemischt und hab eine Zeit lang nur Ebooks gelesen, einfach weil es bequemer und handlicher war. Mittlerweile tendiere ich wieder zu Printbüchern, das kann sich aber auch wieder ändern.

Was liest du zur Zeit?
Auf meinem Nachttisch liegt der Roman „Die Tochter des letzten Königs“ von Sabrina Qunaj, darauf bin ich schon seeeehr gespannt!

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung, wenn du nicht schreibst?
Serien schauen, eindeutig. Ich bin ein kleiner Serien-Junkie und konsumiere mehrere Serien gleichzeitig. Zum Glück laufen in den USA nicht alle Serien gleichzeitig, sondern verteilen sich immer schön über das ganze Jahr, dann ist der Warteschmerz nicht so groß... (Wieder eine Gemeinsamkeit - ich liiiiebe Serien!) 

Mit wem würdest du gern einen Tag tauschen und warum? 
Ganz ehrlich? Eigentlich mit niemandem, denn jeder hat sein Päckchen zu tragen und ich weiß am Besten, wie mein Päckchen zu tragen ist. Oder doch, warte. Ich würde gerne mit meinem fünf-jährigen-Ich tauschen und nochmal einen Tag mit meinem Vater verbringen. Das wäre schön.

Wer oder was ist deine wichtigste Inspiration?
Die Umwelt, Gesprächsfetzen, ein Bild, eine Kurzgeschichte, Fotos, die U-Bahn. Ich glaube, Inspiration sind im Grunde keine Grenzen gesetzt, da reicht oftmals nur ein kurzer Moment...


Liebe Carolin, vielen Dank für das nette Gespräch auf der Buchmesse in Leipzig und dafür, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten!


© Rebecca Feist
ÜBER DIE AUTORIN
Michaela B. Wahl ist das Pseudonym einer 1992 in der Schwabenhochburg Stuttgart geborenen Autorin, die Gymnasiallehramt an der Ludwigs-Maximilian-Universität in München studiert. Neben der Literatur, egal ob aktiv als Schreiberin oder passiv als Leserin, zählen das Kochen von ausgefallenen Gerichten, gute oder auch typische Frauenfilme und regelmäßiges Schwimmen sowie Tennisspielen zu ihren Hobbys. (Quelle: Droemer)


WERKE 
als Carolin Wahl
Herzfeinde Band 1, 2012-01
Mondscheinküsse halten länger, 2013-01

als Michaela B. Wahl
Rashen, 2014-09 gelesen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen