Freitag, 27. Februar 2015

**Rezension** Im Schatten der Schwestern (The Curse 2)

Titel: Im Schatten der Schwestern (The Curse 2)
Autor/in: Emily Bold
Verlag: Books on demand
ISBN: 978-3-7386-0824-3
ET: 2012-09
Seiten: 340
Preis: 10,95 € (Taschenbuch)
Genre: Romance


Info:
Ich fühlte, dass das Herz unter meinen Fingern nicht länger schlug. Ein Wort trieb durch meinen wirren Verstand: Verrat. Ich hob den Blick und sah in seine Augen. Eine Träne, heiß wie glühendes Eisen, brannte sich ihren Weg meine Wange hinab und fiel ungehindert auf die blutige Erde
Nachdem Vanoras Fluch gebrochen war, schien dem Glück der beiden nun nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann offenbart ihnen Paytons Bruder Sean eine bittere Wahrheit. Es ist noch nicht vorbei. Diesmal liegt Paytons Schicksal allein in Samanthas Händen. Wird es ihnen gelingen, das Geheimnis der fünf Schwestern zu lösen?
Die Reise ins Unbekannte führt Samantha dorthin zurück, wo alles begann – und zurück in die Arme des Schotten, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält …  (Quelle: Emily Bold) 

Cover:
Ich besitze die Bände mit den neu gestaltenen Covern. Obwohl mir auch die bisherigen Versionen gefielen, finde ich diese besonders gelungen und ausdrucksstark. Das Gesicht einer hübschen jungen Frau in Verbindung mit dem mystischen Hintergrund der schottischen Highlands passt einfach super!

Meinung:
Obwohl mich schon Band 1 "Vanoras Fluch" begeisterte, muss ich sagen, dass die Fortsetzung sogar noch besser war und mich vollständig in Besitz nahm.
Die Protagonisten Payton und Sam können ihr Glück kaum geniessen, da Payton einem neuen Fluch zum Opfer fällt. Um ihn zu retten, müssen sie einen Weg in die Vergangenheit finden. Ungeplant verschlägt es Sam ins alte Schottland.
Das Thema Zeitreisen finde ich generell sehr spannend und Emily Bold hat das in diesem Roman sehr gut umgesetzt. Man fängt an zu grübeln über Schicksal bzw. Vorsehung. Und welchen Einfluss hätte eine minimale Änderung der Vergangenheit auf unsere Zukunft. Spannende Fragen, mit denen sich auch Sam beschäftigt.
Der Wechsel zwischen den Zeiten und Perspektiven ist wieder sehr gut gelungen. Ebenso lädt die Beschreibung Schottlands zum Träumen ein. Man möchte am liebsten noch heute dorthin. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, detailliert und mitreißend. Man fiebert gemeinsam mit den Protagonisten und durchlebt mit ihnen die verschiedensten Gefühle - Liebe, Verzweiflung, Hoffnung, Leidenschaft und Mut.

Fazit:
Dieser Band ist eine wunderbar gelungene Fortsetzung. Voller Gefühl und Leidenschaft entführt uns die Autorin in eine längst vergangene Zeit-
Wer die Curse-Triologie noch nicht kennt, dem sei sie ans Herz gelegt. Es lohnt sich! Liebe, Romantik und eine fesselnde Geschichte sind garantiert!!!

Ich vergebe:






 

Samstag, 21. Februar 2015

**Rezension** Mädchen der Lüge

Titel: Mädchen der Lüge (Rachel's Peril 1)
Originaltitel: Girl of Lies
Autor: Charles Sheehan-Miles
Verlag: Cincinnatus Press
ISBN: 978-163202-117.5
ET: 2015-02
Seiten: 311
Preis: 3,99 € (E-Book) Einführungspreis kurzzeitig 2,99 €
Genre: Drama



Info:
Andrea Thompson ist schlau, selbstbewusst und hübsch. Sie ist außerdem schrecklich einsam. Sie wird in Europa von ihrer Oma großgezogen und hat schwer damit zu kämpfen, dass ihre Eltern sie nicht bei sich haben wollen. Und sie hat keine Ahnung, warum das so ist.

Als Andrea einen dringenden Anruf von ihrer älteren Schwester Carrie erhält, stimmt sie zu, in die Vereinigten Staaten zu fliegen und ihr zu helfen. Carries neugeborene Tochter Rachel benötigt eine Knochenmarkstransplantation.

Was Andrea nicht weiß, ist, dass ihre Rückkehr in die Vereinigten Staaten eine Kette von Ereignissen auslösen wird, die Geheimnisse aufdecken werden, die seit Jahrzehnten gewahrt wurden. Geheimnisse, die die Thompson Familie erschüttern und einen politischen Feuersturm auslösen werden.

Geheimnisse, für deren Wahrung Menschen bereit sind zu töten.  (Quelle: Amazon) 

Cover:
Das Cover gefällt mir ganz gut, da es sich deutlich von den anderen Thompson-Büchern abhebt. Dieses Mal ist kein reales Bild verwendet worden, man erahnt aber die Silhouette eines weiblichen Gesichts.

Meinung:
Ich bin seit dem letzten Jahr absoluter Thompson-Sisters-Fan und freute mich, endlich eine neue Übersetzung lesen zu können.
"Mädchen der Lüge" spielt etliche Jahre nach der Novelle "Sternschnuppen", die ich zuletzt gelesen habe. In den bisherigen Bänden ging es primär um das Liebesleben der einzelnen Schwestern. In diesem Buch ist die Stimmung deutlich ernster und man taucht richtig tief in die gesamte Familie ein. Die Vergangenheit nimmt hier einen großen Stellenwert ein, da sich dort verbirgt, weshalb Mr und Mrs Thompson ein eher ungewöhnliches Verhältnis zu ihren Töchtern und auch zueinander haben.
Das ganze Buch ist sehr spannend gestaltet. Alle Familienmitglieder werden beleuchtet und es kommt so manche Wahrheit ans Licht, die das Leben der Schwestern für immer verändern wird.
Der Schreibstil des Autors ist nach wie vor mitreißend, flüssig und detailliert. Die Charaktere hat er ja noch nie oberflächlich beschrieben, aber mit diesem Roman trägt er sie auf eine tiefere Ebene, so dass man noch mehr mitfiebert, mitleidet und mitlebt.

Fazit:
Für mich ist "Mädchen der Lüge" ein wirklich toller Roman, facettenreich, gespickt mit politischen Fakten, viel Tiefe und noch mehr Emotionen. Der fiese Cliffhänger am Ende läßt mich auf eine zügige Übersetzung der Fortsetzung hoffen, denn ich will mehr von den Thompsons lesen! Es gibt viele offene Fragen, die es zu beantworten gilt!
Klare Leseempfehlung!!! 

Ich vergebe:





Vielen lieben Dank an Dimitra Fleissner für das Vorab-Leseexemplar!!!

 

Freitag, 20. Februar 2015

**Rezension** Alphavampir

Titel: Alphavampir
Autorin: Sandra Henke
Verlag: Ubooks-Verlag
ISBN: 978-3-86608-140-6
ET: 2011-03
Seiten: 320
Preis: 6,95 € (Taschenbuch)
Genre: Erotik/Paranormal Romance


Info:
Als das Gerücht in Anchorage umgeht, dass sich ein Mann, während der Mitternachtsshow einer Illusionistentruppe, in einen Wolf verwandelt, geht die toughe Werwölfin Nanouk der Wahrheit nach.

Sie stößt auf den Großmagier Kristobal, der von sündhafter Schönheit ist und ein verführerisches Spiel mit ihr beginnt. Doch er ist noch gefährlicher als ein Gestaltwandler - ein Geschöpf der Nacht, dessen Existenz den Alaska-Werwölfen neu ist.

Und es gibt mehr als einen Grund, weshalb Nanouk seinem Charisma nicht erliegen darf, denn Liebe kann tödlich enden. Aber der Alphavampir ist unwiderstehlich... (Quelle: Sandra Henke) 

Cover:
Das Cover dieses Buches fügt sich wunderbar in den Stil dieser Reihe ein. Abgebildet ist ein geheimnisvoll aussehender Mann mit blutigem Mundwinkel sowie ein schöner weißer Wolf. Gefällt mir auch dieses Mal sehr gut!

Meinung:
Nachdem mich der erste Band der Alpha-Reihe so begeistert hat, musste ich ohne lange Pause mit Band 2 weitermachen. Der Übergang war nahezu nahtlos und ich fand es toll, zunächst wieder auf Claw und Tala zu treffen. Die beiden rücken aber etwas in den Hintergrund. Dafür geht es in diesem Band um Werwölfin Nanouk und den geheimnisvollen Kristobal, der sich als Vampir entpuppt. Zwischen den beiden knistert es heftig. Beide scheuen sich vor echten Gefühlen, da sie in der Vergangenheit schmerzvolle Erfahrungen machen mussten. Schwierig ist es auch deshalb, weil sie unterschiedlichen "Spezies" angehören. Als aber Gefahr für beide Gruppen droht, schließen sie sich zu einer Allianz zusammen.
Sandra Henke hat auch in diesem Roman für spannende und funkensprühende Atmosphäre gesorgt. Es fiel mir erneut schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
Wunderbare Charaktere und aufregender und leidenschaftlicher Handlungsstrang machten auch diesen Teil zu einem tollen Leseerlebnis. Die Sex-Szenen lasen sich sehr gut und somit war das Kopf-Kino ständig in Betrieb.

Fazit:
Schreibstil, Handlung und Setting passen hier wie die Faust aufs Auge. Wer die Reihe bisher nicht kennt und Fan von Erotik und Paranormal Romance ist, sollte hier unbedingt zugreifen. Lesevergnügen garantiert!!!


Ich vergebe:





 

Freitag, 13. Februar 2015

**Rezension** Passagier 23

Titel: Passagier 23
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-19919-0
ET: 2014-10
Seiten: 432
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Genre: Psychothriller


Info:
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Doch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ... 
 
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es passierte während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff Sultan of the Seas – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der Sultan kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der Sultan verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im 
Arm …  (Quelle: Sebastian Fitzek) 

Cover:
Der Umschlag mit dem Bullauge, das einen Blick auf den Wellengang auf See verschafft, gefällt mir gut. Das Bild wirkt gleichermaßen geheimnisvoll sowie angsteinflößend. Passt!

Meinung:
Dieses Buch ist ziemlich heftig und hat gleich zu Anfang für einen kalten Schauer gesorgt. Der Bann war somit gebrochen und ich sog die spannungsgeladenen Kapitel förmlich ein.
Martin Schwartz ist durch einen persönlichen Schicksalsschlag abgestumpft und in seinem Job als Polizist äußerst risikobereit. Trotz seiner teils emotionslosen Art ist er ein angenehmer Charakter. Um Antworten zum Tod seiner Frau und seines Sohnes zu erhalten, kehrt er zum Ort des Geschehens zurück - ein Kreuzfahrtschiff. Hier gehen einige mysteriöse Dinge vor sich, die Martin zu lösen versucht.
Die Kapitel sind wirklich sehr gut aufgebaut, wodurch sich das Buch schnell und flüssig liest. Man begleitet nicht nur den Ermittler, sondern auch Täter und Opfer. So bleibt das Buch durchgehend spannend. Bis zum Schluß bin ich nicht auf des Rätsels Lösung gekommen, weshalb die Spannung natürlich stetig stieg. Sogar nach der Danksagung von Sebastian Fitzek blieb es so - da kam nämlich noch der Epilog...

Fazit:
"Passagier 23" ist eine rasante Lektüre, die aufregende Lesestunden garantiert und mich als Leser nicht zur Ruhe hat kommen lassen.
Thriller- und Fitzek-Fans kommen hier definitiv auf ihre Kosten! Absolut empfehlenswert!


Ich vergebe:





 

Freitag, 6. Februar 2015

**Rezension** Die Seiten der Welt

Titel: Die Seiten der Welt
Autor: Kai Meyer
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2165-4
ET: 2014-09
Seiten: 560
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Genre: Jugendroman/Fantasy


Info:
„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher. (Quelle: fischerverlage) 


Cover:
Der Schutzumschlag ist schwarz, die Schrift und die Zeichnungen sind in goldgehalten. Sehr schön sind die filigranen Details wie die Origamis und die Insektenflügel, die auch den Rahmen bilden. Mir gefällt das Ganze sehr gut.

Meinung:
"Die Seiten der Welt" erzählt eine wunderbare und sehr fantasievolle Geschichte über Bücher. Über die Liebe zu ihnen und die Macht, die (möglicherweise) in ihnen steckt. Hauptprotagonistin ist die junge Furia, die von ihrem Vater eine wichtige Aufgabe übernimmt und dadurch in Machenschaften gerät, die weit verstrickt sind und ihren Ursprung vor langer Zeit haben. Furia ist eine sympathische Figur, die viel erlebt und daran wächst. Man begleitet sie durch diese fast magische Geschichte und begegnet vielen wunderbar gestalteten Charakteren, die mal mehr mal weniger nett sind.
Die geschaffenen Kulisse rund um die Bücherstadt Libropolis wird vom Autor wirklich sehr genau beschrieben, wodurch der Leser eine tolle Bilder in seinem Kopf entstehen lassen kann.
Kai Meyers Schreibstil hat mir auch gut gefallen - schnell und flüssig. In diesem Buch steckt sehr viel Fantasie, die Handlung stockt zu keiner Zeit, wodurch es durchgehend spannend ist.

Fazit:
Dies war meine erste Lektüre von Kai Meyer und sie konnte mich ohne weiteres überzeugen. Mit viel Spannung und Fantasie wird man in die Welt der Bücher mitgenommen und wirklich gut unterhalten.
Dieses Buch empfehle ich gern weiter!


Ich vergebe:





 

Mittwoch, 4. Februar 2015

Lesestatistik Januar

Das war der Lesemonat

Januar



Hallo Ihr Lieben,

ich bin wirklich zufrieden, was das neue Jahr bisher gebracht hat und lesetechnisch konnte ich auch wieder in schöne und spannende Geschichten abtauchen.

Im Januar habe ich 4 Bücher und ein E-Short gelesen:


1.  Last minute ins Glück (398 Seiten)
2. Finstermoos - Aller Frevel Anfang  (224 Seiten)
3. Finstermoos - Im Bann der Vergessenen (E-Short 30 Seiten)
4. Alphawolf (288 Seiten)
5. Die Seiten der Welt (560 Seiten)

Das waren insgesamt  1500 Seiten!



FLOP des Monats: Und wiedermal gab es keine schlechte Lektüre!


TOP des Monats: Von den 4 Büchern habe ich zwei mit der höchsten Wertung bedacht, aber ganz klarer Favorit war für mich "Alphawolf". Hier stimmte einfach alles!


Für Februar möchte ich gern nur Bücher lesen, die Teil einer Reihe sind. Ob ich nur Fortsetzungen lese, oder sogar neue Reihe beginne, werde ich dann noch sehen..