Mittwoch, 3. Dezember 2014

**Rezension** Wadenbeißer

Titel: Wadenbeißer
Autorin: Sonja Liebsch
Verlag: Gmeiner Verlag
ISBN: 978-3-8392-1570-8
ET: 2014-07
Seiten: 279
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Genre: Roman


Info:
Maxi staunt nicht schlecht, als eines Tages ihre exzentrische Schwester Sybille samt Hund vor der Tür steht. Die Kölner Kosmopolitin sucht nach ihrer Trennung ausgerechnet in der schwäbischen Provinz Unterschlupf. Und das genau zum falschen Zeitpunkt, denn Maxi startet nach der Familienpause gerade beruflich durch. Als sie sich jedoch in einer TV-Talkshow kritisch zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie äußert, bringt sie sich und ihre Familie in ernste Schwierigkeiten.  (Quelle: Gmeiner Verlag) 

Cover:
Lustiges Cover mit einem kleinen Kläffer, der sogar eine Perlenkette trägt. Das Bild läßt auf einen heiteren Roman hoffen.

Meinung:
Dieser Roman ist witzig und kurzweilig, also das Richtige für zwischendurch.
Maxi will gerade einen Ausflug mit Mann und Kindern machen, als plötzlich ihre Schwester mit Sack und Pack vor ihrer Tür steht. Die hat mit Kindern so gar nichts am Hut, dafür aber einen Mini-Hund im Gepäck. Maxi ist viel zu nett und läßt sich von ihrer Schwester ausnutzen. So wird ihr Alltag doch ziemlich durcheinander gebracht, obwohl ihre Karriere grad richtig in Schwung kommt.
Thematisch dreht sich dieses Buch um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und das hat die Autorin sehr humorvoll verpackt. Dabei geht die ernste Botschaft aber nicht verloren.
Die Charaktere werden gut beschrieben und besonders Maxi ist sehr sympathisch, wenn es ihr auch an Durchsetzungsvermögen gegenüber ihrer Schwester fehlt.
Am Ende jedes Kapitels ist eine von Maxis Kolumnem abgedruckt, die sowohl witzig sind als auch zum Nachdenken anregen.

Fazit:
Dieses Buch ist gute Unterhaltung mit chaotischen und witzigen Wendungen, die durchaus glaubhaft dargestellt werden. Lockere und leichte Unterhaltung mit ernster Thematik.

Ich vergebe:



Für dieses Rezi-Exemplar danke ich Sonja Liebsch und dem Gmeiner Verlag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen