Samstag, 6. September 2014

**Rezension** Vanoras Fluch

Titel: Vanoras Fluch (The Curse 1)
Autorin: Emily Bold
Verlag: Selbstverlag
ET: 2011-06 (Neues Cover 2014-07)
Seiten: 380
Preis: 3,99 € (E-Book) 9,95 € (Taschenbuch)
Genre: Paranormal Romance/Romantasy

Info:
Samantha hat genug von den Jungs ihrer Higschool – und besonders von Herzensbrecher Ryan. So nimmt sie das Angebot ihres Lehrers an, die Ferien im fernen Schottland zu verbringen. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes verzaubert. Als sie dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennenlernt, gerät ihre Welt vollends aus der Bahn. (Quelle: Emily Bold)

Cover:
Das E-Book hat ja zum Sommer hin ein neues Design bekommen und ganz ehrlich? Ich finde es super! Es zeigt eine alte Burg, was natürlich wunderbar zur Geschichte passt. Das Bild hat einen leichten hellgrünen Stich und es sieht aus, als wären dem Fotografen die fliegenden Samen direkt vor die Linse geraten.

Meinung:
Dieses Buch hat mich gleich zu Beginn an mitgenommen. Es ging auf eine mystische Reise. Diese Reise führte sowohl in die Vergangenheit als auch in die Gegenwart Schottlands.
Nachdem die 17jährige Sam im Nachlass ihrer Oma ein Amulett und ein Tagebuch findet, beginnt für sie ein Trip in ihre eigene Familiengeschichte, auch wenn sie davon zunächst nichts weiß. Im Rahmen eines Schüleraustauschs fliegt sie nach Schottland und was zuerst wie eine öde Bildungsreise anfängt, wird mit einer Begegnung mit dem mysteriösen Payton zu einem ganz besonderen Erlebnis.
Zwar geht es in diesem Roman um die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten, aber sie wird nicht so in den Vordergrund gestellt. Viel intensiver und spannender finde ich die Verbindung der beiden im Hinblick auf die Vergangenheit. Was hat es mit dem Fluch auf sich?
Emily Bold hat einen wunderbaren Schreibstil. Der Wechsel der Perspektiven, aber auch der Zeiten halten das Buch spannend und man kann es flüssig in einem Rutsch lesen.
Nicht nur die verschiedenen Charaktere sind sehr gut gelungen, auch die Beschreibungen der vielen Sehenswürdigkeiten machen Lust auf einen Schottland-Urlaub.

Fazit:
An diesem Buch gefällt mir besonders, wie die alten Sagen und Mythen mit der Neuzeit verbunden wurden. Es endet mit einem fiesen Cliffhanger, der mich sofort die Fortsetzung "Im Schatten der Schwestern" auf meinen Kindle laden ließ.
Ich empfehle es allen, die es gern romantisch, abenteuerlich und mystisch mögen!

Ich vergebe:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen