Sonntag, 7. September 2014

**Rezension** Das Schicksal ist ein mieser Verräter


Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter 
Originaltitel: The fault in our stars 
Autor: John Green 
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-62583-8
ET: 2014-05 (als Taschenbuch) 
Seiten: 336
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)
Genre: Roman


Info:
Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur. (Quelle: dtv)

Cover:
Ich finde dieses Cover einfach wunderbar. Der blaue Himmel, der langsam ins dunkelblaue übergeht, ist übersät von ganz vielen Sternen und einer fliegenden Pusteblume. Am unteren Rand dann die Skyline einer modernen Stadt kombiniert mit einer Reihe von älteren Häusern. Alles passt toll zusammen!

"Ohne Leid würden wir nicht wissen, was Freude ist."

Meinung:
Dieses Buch hatte ich innerhalb weniger Stunden gelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören. Schon die ersten Seiten, ja sogar die ersten Sätze, fesselten mich auf eine Weise, wie es nur wenige Bücher vermögen.
Mir war im Vorhinein klar, dass dieses Buch emotional werden würde, da es um krebskranke Teenager geht. Allerdings war die Geschichte von Hazel und Augustus derart bewegend, dass ich es kaum in Worte fassen kann.
Der Autor hat das Thema großartig umgesetzt und dieses ernste Thema sehr feinfühlig, und keineswegs kitschig dargestellt. Ich empfand die Stimmung in diesem Roman niemals erdrückend, da die jugendlichen Protagonisten wesentlich lockerer mit ihrer Krankheit umgehen, als die meisten Erwachsenen es tun würden. Die Geschichte ist dadurch nicht nur traurig, sondern auch lustig und hoffnungsvoll.
John Green hat sehr authentische Charaktere geschaffen, die einem sehr schnell ans Herz wachsen. Obwohl ich beim Lesen wirklich extrem viel geweint habe, liebe ich dieses Buch einfach nur und würde es immer wieder lesen!

Fazit:
Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist ein extrem emotionaler Roman, der mir unter die Haut ging und mich nachhaltig berührt hat. Es hat mich über Leben und Tod nachdenken lassen!
Ich empfehle es allen, die keine Scheu haben, Tränen zu vergiessen und allen, die herzergreifende Liebes- und Lebensgeschichten mögen!
Absolute Leseempfehlung!!!

Ich vergebe:


Die Bewertung ist aber definitiv besser als 5!!!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen