Donnerstag, 21. August 2014

**Rezension** Ich will kein Autogramm

Titel: Ich will kein Autogramm
Autorin: Mira Morton
Verlag: THG-Verlag
ISBN: 978-3-94421-39-1
ET: 2013-12
Seiten: 137
Preis: Sommerpreis 0,99 €, sonst 3,99 € (E-Book) / 8,99 € (Taschenbuch)
Genre: Liebesroman


Info:
Als unfreiwillige Single-Frau träumt Mara insgeheim immer noch von der großen Liebe. Statt ihrem Traummann über den Weg zu laufen, ist sie ebenfalls unfreiwillig fast „live“ bei der Hochzeit ihres Ex dabei. Nicht sehr hilfreich. Dagegen gibt es nur ein Rezept: ihre beiden besten Freunde, Tini und Sanni und mindestens eine Flasche Alkohol. Egal welchen. Nach wie vor im Schockzustand hat ihr Brötchengeber nichts Besseres vor, als sie auf Dienstreise nach Barcelona zu schicken! Dort soll sie den Super-Unternehmer Damian Stanton interviewen. Ihre Vorbereitung daruf: Im Selbstmitleid am Traumstrand vor Barcelona zu baden. Wenn das nur mal gut geht …  (Quelle: THG)

Cover:
Dieses Cover kommt im Comic-Stil daher und zeigt eine junge Frau, die den Buchtitel quasi ausruft. Das Bild ist farbenfroh und wirkt sehr locker. Mir gefällt es!

Meinung:
Mara ist eine Frau Anfang 30 und total durch den Wind, als sie erfährt, dass ihr Ex geheiratet hat. Da kommt es genau richtig, dass sie beruflich nach Barcelona muss. Ablenkung tut jetzt gut. Kaum angekommen, fällt sie dem charmanten und attraktiven Tom in die Arme. Sie verbringen einen tollen Abend miteinander und Mara hat es sofort erwischt. Allerdings erfährt sie am Tag darauf, dass Tom eigentlich der Hollywoodstar Aiden ist. Mara fühlt sich veräppelt, aber Tom versucht ihr zu erklären, dass er sich in sie verliebt hat..
Mara ist zwar etwas verplant, dennoch unheimlich liebenswert. Sie scheint eine Frau zu sein, die nicht aussieht wie ein Püppchen. das fand ich gut, es reicht ja schließlich schon, dass Tom/Aiden als Adonis beschrieben wird. ;-) Auch er ist mir gleich sympathisch gewesen. Obwohl bei Tom ja das Aussehen eine große Rolle spielt, setzt die Autorin mehr auf seine Charakterzüge. Klar, Schauspieler sind auch nur Menschen.
Zwei weitere Charaktere sind Tini, Maras beste Freundin, und Sanni, der schwule Freund der beiden. Die beiden wurden auch sehr liebenswert dargestellt uns würden sich als reale Freunde sicher gut machen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Locker, flockig und mitreißend. Mit Ironie und Humor wird hier eine süße Lovestory erzählt, der man gern Seite für Seite folgt.

Fazit:
Es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, auch wenn ich innerhalb weniger Stunden durch war. Schön, dass der Nachfolgeroman "Ich will keinen Bodyguard" bereits in den Startlöchern steht und am 09.09.2014 erscheint!
Dieses Buch ist genau richtig für Frauen, die es romantisch, witzig und etwas chaotisch mögen.

Ich vergebe:


Ich bedanke mich recht herzlich beim THG-Verlag für dieses Rezi-Exemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen