Sonntag, 3. August 2014

**Rezension** Cupid - Unendliche Nacht

Titel: Cupid - Unendliche Nacht (Die Niemandsland-Triologie, Band 2)
Autorinnen: Nadine d'Arachart / Sarah Wedler
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60052-0
ET: 2014-07
Seiten: 283
Preis:  3,99 € (E-Book)
Genre: Dystopie

Info:
Die Welt, in der sich Jolette einst so sicher fühlte, ist eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr… (Quelle: Impress)

Cover:
Dieses Cover gefällt mir genauso gut, wie das vom Auftakt-Band "Watcher". Im Zentrum steht das verschnörkelte "C" für Cupid. Das Coverbild zeigt einen langen Tunnel, dessen Ende nicht zu erkennen ist. Durch die orange-gelben Farbeffekte, schein der Tunnel zu leuchten. Klasse!

Meinung:
"Cupid" geht dort weiter, wo "Watcher" aufhörte. Jo weiß nun, dass Patience in Cy verliebt ist, und will zu ihren Gunsten ihres Schützlings auf die einzige Liebe verzichten, die sie, seit sie ein Watcher ist, erfahren hat. Deshalb macht sie sich mit Skinner, dem Halb-Cupid, auf, um Leigh zu finden und die Watcher-Chips zu löschen.
Die Reise führt sie nach London zurück, an die verschiedensten Orte, die allesamt sehr bildreich beschrieben sind. Die Stimmung ist insgesamt sehr düster und die Spannung teilweise kaum auszuhalten. Besonders ab dem Zeitpunkt, an dem alle vier wieder zusammen unterwegs sind, wird es sehr emotional. Die unterschiedlichsten Gefühle werden hier beschrieben: Liebe, Eifersucht, Wut, Zorn, Zweifel und für einen kurzen Moment Trauer.
Was mir an dieser Fortsetzung besonders gut gefiel, war die Tatsache, dass man sehr viel mehr über die Cupids und deren Herkunft erfährt. Speziell das Schicksal von Slade läßt den Leser schlucken und teilweise sogar ein wenig Verständnis für seine Handlungen aufbringen. Auch Lynn lernt man besser kennen und man merkt, dass es bei den Cupids nicht nur Böse gibt.
Die Liebesgeschichte zwischen Jo und Cy ist zwar nach wie vor Thema, gerät aber erst am Ende wieder mehr in den Fokus!
Der Schreibstil des Autorinnen-Duos hat mich auch dieses Mal wieder überzeugt. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie unglaublich fantasiereich und kreativ manche Menschen sind und mit welcher Komplexität diese Geschichte zu Papier gebracht wurde!

Fazit:
Insgesamt ist dieser 2. Band wieder sehr rasant und spannend erzählt. Die Charaktere gewinnen an Tiefe und machen die Story zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.
Diese Dystopie hat es mir wirklich angetan und ich fiebere dem Finale im November sehnsüchtig entgegen. Klare Leseempfehlung!

Ich vergebe:





Mein Dank gilt den Autorinnen und Impress, dass ich auch dieses Mal auf lovelybooks an der Leserunde teilnehmen durfte! Merci!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen