Freitag, 29. August 2014

Entschuldigung, darf ich mal kurz stören...#7


... Amanda Frost

Nachdem ich den ersten Band ihrer Siria-Triologie gelesen hatte und wirklich netten Kontakt zu ihr aufgebaut habe, war Amanda Frost so nett und hat sich meinen Fragen gestellt. 



Welches war dein Lieblingsbuch als Kind?
Die Gulla-Reihe von Martha Sandwall Bergström

Welches Buch mochtest du in letzter Zeit besonders?
Doctor Sleep von Stephen King. Und ich gestehe, ich bin ein großer Shades of Grey-Fan. (Ich auch, Amanda. Ich auch!)

Von welchem Buch warst du eher enttäuscht?
Das möchte ich lieber nicht beantworten. Ich lasse mich grundsätzlich nicht negativ über Kollegen aus.

Für wie wichtig oder unwichtig hältst du Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter & Co.?
Die Social Media Plattformen halte ich für extrem wichtig. Nur so habe ich die Möglichkeit, mich ständig mit meinen Lesern auszutauschen. Obendrein bin ich durch die Plattformen mit vielen Autorenkollegen und Bloggern in Kontakt gekommen. Ich glaube nicht, dass meine Bücher den gleichen Bekanntheitsgrad erreicht hätten, wenn ich diese Kontakte nicht geschlossen hätte.

Welches deiner Bücher bedeutet dir am meisten und weshalb? 
Alle meine Bücher sind mir wichtig. Natürlich habe ich zu meinem Debütroman „Gib mir meinen Stern zurück“ einen ganz speziellen Bezug. Damit hat schließlich alles begonnen. Am gelungensten finde ich persönlich allerdings meinen zweiten Teil „Sei mein Stern“. Aber das ist nur so ein Gefühl, da man als Schriftsteller seine Werke schlecht selbst beurteilen kann.

Liest du lieber „altmodisch“ Print oder „neumodisch“ E-Book?
Ich lese in letzter Zeit fast nur noch ebooks. Da ich sehr viel lese und auch häufig unterwegs bin, ist das einfach praktischer. Außerdem ist die Wohnung so langsam überfüllt mit Printbüchern.

Was liest du zur Zeit?
Ich lese meistens mehrere Bücher gleichzeitig. Momentan sind es Bücher von Nalini Singh, Nora Roberts und J.R.Ward. Zwischendurch lese ich dann immer mal das eine oder andere Buch eines deutschen Selfpublishers, da mich interessiert, was die Kollegen so publizieren.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung, wenn du nicht schreibst?
Oh, da gibt es vieles. Shoppen, Essen gehen, Ausflüge unternehmen, Reisen, mich mit Freunden treffen, oder einfach mit meinem Mann zusammen die Seele baumeln lassen.

Mit wem würdest du gern einen Tag tauschen und warum?
Ganz ehrlich. Mit niemandem. Ich fühle mich wohl in meiner Haut. Und ich liebe mein Leben.

Wer oder was ist deine wichtigste Inspiration?
Das Leben selbst. Ich reise viel, habe die seltsamsten Bekannten (im netten Sinn), und sehe die Welt mit offenen Augen. Natürlich lasse ich mich auch ab und an von Hollywood inspirieren. Denn ich liebe amerikanische Filme und Serien.


Liebe Amanda, ich danke dir für die Beantwortung meiner Fragen!


© Amanda Frost
ÜBER DIE AUTORIN
Im April 2013 erfüllte Amanda Frost sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches einen lang gehegten Traum. Sie startete die erfolgreiche Siria-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte.

Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Wenn Amanda nicht gerade Geschichten erfindet, verschlingt sie Bücher oder macht die bayerische Landeshauptstadt unsicher. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder. 

Im November 2014 wird ihr nächster Zweiteiler an den Start gehen, der hoffentlich an den Erfolg der Siria-Trilogie anknüpfen wird. ((Quelle: Amanda Frost))



WERKE 
Gib mir meinen Stern zurück, 2013-05 gelesen
Sei mein Stern, 2013-11
So fern wie ein Stern, 2014-05


1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für dieses tolle Interview - und ich warte dann mal ganz gespannt auf den November. Nur gut, dass ich in dem Monat Geburtstag habe :-)
    LG Hanne

    AntwortenLöschen