Mittwoch, 16. Juli 2014

**Rezension** Silber - Das zweite Buch der Träume

Titel: Silber - Das zweite Buch der Träume 
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2167-8
ET: 2014-06
Seiten: 416
Preis:  19,99 € (Hardcover)
Genre: Jugendbuch / Fantasy

Info:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …(Quelle: FJB)

Cover:
Das Cover gefällt mir auch bei diesem Band wieder sehr gut. Die hellblaue Hintergrundefarbe passt wunderbar zu den Details, die in schwarz und silber gehalten sind. Diese sind wieder sehr filigran und verspielt - Libellen, Schlüssel und im Zentrum die Tür.
Auch das Cover unter dem Schutzumschlag ist wieder gut gelungen. Es zeigt einen Jaguar, der einen Schlüssel um den Hals trägt. Ich finde daher beide Cover traumhaft schön.

Meinung:
Das ganze vergangene Jahr habe ich auf diese Fortsetzung hingefiebert und wurde nicht enttäuscht.
Es dauerte nicht lange, und ich war von der Story wieder gefesselt. Obwohl man ja nun weiß, wie das mit dem Träumen funktioniert, war ich dennoch von dieser Thematik faziniert.
Liv ist nach wie vor ein toller und sympathischer Charakter. Henry wird etwas verschlossener und hat mit eigenen Problemen zu tun, die er versucht, von Liv fernzuhalten. Mia, Livs Schwester, gerät in diesem Band zunehmend in den Fokus. Sie beginnt mit dem Schlafwandeln und gerät dabei in ziemlich gefährliche Situationen. Wer oder was dafür verantwortlich ist, müsst ihr selbst herausfinden.
Natürlich gibt es auch Charaktere, die eher negativ auffallen. Ganz weit vorn ist da die Großmutter von Grayson und Florence. Diese Dame ist mehr als unsympathisch, bekommt aber einen super Denkzettel verpasst.
Die Autorin hat die Handlung wieder mal sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet und ihr flüssiger Schreibstil ließ mich quasi durch die Seiten fliegen.

Fazit:
Ich kann dieses Buch nur jedem enpfehlen, der auf Jugendbücher, Fantasy und Kerstin Gier steht. Diese Reihe ist fantasievoll, lustig und wirklich spannend! Ich freue mich jetzt schon auf Band 3!!!

Ich vergebe:





Besonders gefreut hat mich meine heutige Post. Die kam nämlich direkt von Kerstin Gier. Auf Facebook bot sie den jenigen, die es nicht zu Lesungen schaffen würden an, eine persönliche Signatur zu schicken, die dann ins Buch geklebt werden könnte. Tolle Aktion, obwohl sie jetzt sicher Blasen an den Fingern hat! =)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen