Montag, 30. Juni 2014

**Rezension** Wie Flammen auf Eis

Titel: Wie Flammen auf Eis 
Autorin: Alexandra Stefanie Höll
Verlag: bookshouse
ISBN: 978-9963524129 (mobi) / 978-9963524099 (Print)
ET: 2014-06
Seiten: 512
Preis: 3,99 € (E-Book) / 12,99 € (Taschenbuch)
Genre: Romantic Thrill

Info:
Sie hatte nie vor, einen Traummann zu heiraten. Schon gar nicht diesen!

Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben …(Quelle: bookshouse)

Cover:
Ansich mag ich dieses Cover, obwohl ich es normalerweise nicht so mit kuschelnden Paaren o. ä. habe. Hier gefällt mir der bläuliche "Stich" und auch das Bild von Las Vegas. Das Paar passt leider nicht zur Beschreibung der Protas, das hätte man evtl. berücksichtigen können. Schön ist auch das Blumenmuster und das Einschussloch für den Thrill-Faktor. Trotzdem ist das Cover insgesamt zu unruhig und überladen.

Meinung:
Dieser Romantic Thrill hat es wirklich in sich. Die junge Polizistin Evelyn ist tough und liebenswert. Sie ist kein Püppchen und läßt sich nichts gefallen. Als deutsche Touristin kommt sie nach Las Vegas und ist nach einem Blackout mit dem Hollywoodstar Kenan Shaw verheiratet. Kenen wirkt auf den ersten Blick unnahbar, hat aber hinter seiner öffentlichen Fassade das Herz am rechten Fleck. Sein Charakter hat mich wirklich faziniert.
Nach Blitzhochzeit kommt die Blitzscheidung nicht in Frage und so müssen die beiden der Öffentlichkeit das frisch verliebte Paar vorspielen. Zwangsläufig führt das dazu, dass sich die beiden näher kommen. Einer der beiden wehrt sich allerdings zunächst gegen die Anziehungskraft und die aufkeimenden Gefühle.
Weitere interessante und gelungene Charaktere sind Kenans Manager Rafael, der mir gleich zu Beginn wenig sympathisch erschien, Patrick (auch ein Star), der Kenans sehr guter Freund ist, kommt hingegen sehr nett rüber. Dann gibt es (in der Ferne) noch Evelyns Brüder in Deutschland und ihr Ex-Freund Dominik. Ihre Familie wird zwar nur oberflächlich beschrieben, macht aber einen netten Eindruck. Dominik bleibt zunächst auch eher blass.
Die Spannung der Geschichte wird nicht nur durch die Beziehung von Evelyn und Kenan aufrecht erhalten, sondern gewinnt noch zusätzlich an Fahrt durch eine Serie von Anschlägen auf das Paar. Wer ist der Täter, wer das Ziel und worum geht es überhaupt? Im Laufe des Buches entwickelte ich einige Theorien. Mit einer lag ich schließlich richtig! =)
Durch die abwechselnde Sichtweise von Evelyn und Kenan hat der Leser einen guten Einblick in beide Gedanken- und Gefühlswelten. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig. Sie hat es verstanden, der Handlung sowohl Romantik und Spannung als auch Witz zu verleihen.
Das Setting gefällt mir richtig gut. Ob Las Vegas, LA, eine Ranch in Texas oder Hawaii - alles wurde real und detailliert dargestellt. Ich konnte mir die Locations sehr gut in meinem Kopf vorstellen.

Fazit:
"Wie Flammen auf Eis" ist ein toller Roman, der mir nicht aus dem Kopf ging und den ich innerhalb kurzer Zeit verschlungen hatte. Ich fieberte, liebte und litt mit den Protagonisten und war am Ende etwas wehmütig, dass es "schon" vorbei war.
Wer auf Lovestories mit einem Schuss Thrill steht, sollte das Buch unbedingt lesen. Es prickelt nach!

Ich vergebe:

Ich danke dem Team von bookshouse für dieses Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezension hast du geschrieben, die Lust macht das Buch zu lesen. Ich glaub, ich schau mir das mal an. Danke!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen