Sonntag, 22. Juni 2014

**Rezension** Verliebt in Hollyhill

Titel: Verliebt in Hollyhill
Autorin: Alexandra Pilz
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-26917-0
ET: 2014-03
Seiten: 384
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Genre: Jugendbuch/Fantasy

Info:
Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …(Quelle: Heyne)

Cover:
Das Cover zu diesem 2. Band gefällt mir genauso gut, wie letztes Jahr zum Band 1. Die blaue Hintergrundfarbe ist toll gewählt und kominiert mit dem Schwarz, Gelb und Pink ein echter Eye-Catcher. Das Motiv mit dem Anwesen und der Kutsche passt hervorragend zum Inhalt. Abgerundet wird das gesamte Bild durch die verspielte Schrift.

Meinung:
Da "Verliebt in Hollyhill" nahtlos an den 1. Band "Zurück in Hollyhill" anknüpft, hatte ich keinerlei Probleme, wieder in die Zeitreisegeschichte um Emily und Matt reinzufinden.
Bevor die beiden Gelegenheit haben, ihre Gefühle füreinander zu analysieren, werden Sie erneut durch die Zeit katapultiert. Sie landen im 19. Jahrhundert, wo plötzlich ein bewusstloses Mädchen auftaucht. Also machen sich die Bewohnr von Hollyhill auf die Suche nach dem Grund für ihren Zeitsprung.
Neben Emily und Matt tauchen natürlich viele aus Band 1 bekannte Charaktere auf, die man wieder etwas besser kennenlernen darf. Die Autorin hat aber mit Cullum und Chloe zwei interessante Personen eingefügt. Beide sind auf Anhieb eher unsympathische Charaktere, verleihen der Handlung aber eine gewisse Würze. Auch die Menschen aus dem 19. Jahrhundert sind gut beschrieben und teilweise wirklich liebenswert.
Die Handlung war tatsächlich recht spannend gestaltet. Nicht nur die Lovestory zwischen Emily und Matt, sondern auch das Geheimnis um das bewusstlose Mädchen halten den Leser bei Laune. Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin flüssig und sehr bildreich. Am Ende wartet wieder ein Cliffhanger, der es in sich hat und mich tatsächlich überraschte.

Fazit:
Ich habe mich gern erneut in den Bann von Hollyhill ziehen lassen. Durch die Liebe zum Detail und die abwechslungsreiche Handlung hat mich diese Fortsetzung überzeugt. Zu Teil 1 schrieb ich, dass ich noch Potential für mehr sehe und das traf hier absolut zu. Ich wurde also nicht enttäuscht.
Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen!

Ich vergebe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen