Mittwoch, 28. Mai 2014

**Rezension** Geliebte der Nacht

Titel: Geliebte der Nacht
Originaltitel: Kiss of Midnight (Midnight Breed Series Book 1)
Autorin: Lara Adrian
Verlag: LYX Egmont
ISBN: 978-3-8025-8130-4
ET: 2007-09
Seiten: 462
Preis: 9,95 € (Taschenbuch)
Genre: Paranormal Romance/Erotik

Inhaltsangabe:
Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch die Polizei schenkt ihr keinen Glauben. Erst der gut aussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist – und dass in der Welt der Schatten ein Krieg bevorsteht …

Cover:
Ansich gefällt mir das Cover. Das Foto im Sepia Style ist gut gewählt, Skyline und Vogelschwarm passen gut zusammen und verleihen dem Gesamtbild etwas düsteres. Das weibliche Gesicht bzw. der Teil davon wäre für mich nicht zwingend notwendig gewesen.

Meinung:
"Geliebte der Nacht" ist der erste Band der Midnight Breed Reihe. Da es mittlerweile 12 Bände gibt, habe ich das ständig vor mir hingeschoben. Anlässlich der LLC 2014 wollte ich es aber endlich lesen.
Es beginnt mit einer Szene, die schon viele Jahre zurückliegt. Eine junge Frau mit Baby wird von einem Vampir angegriffen, kann aber durch fremde Hilfe gerettet werden.Später erfährt man, dass sie durch dieses Erlebnis wahnsinnig geworden ist und ihre Tochter ausgesetzt hat. Diese (inzwischen erwachsen geworden) ist die Fotografin Gabrielle Maxwell, die gleich zu Beginn Zeugin eines Vampirangriffs wird. Da es keine Spuren gibt, glaubt die Polizei ihr nicht. Hier kommt Lucan Thorne ins Spiel. Er glaubt ihr, denn er ist selbst ein Blutsauger.
Durch den lockeren Schreibstil und die spannende Handlung wurde ich schnell mitgerissen. Die Autorin bringt hier eine neue Herkunfts-/Entstehungsgeschichte der Vampire ein, die für mich auch schlüssig war. Natürlich sind die Vampire äußerst attraktiv uns stark. Das muss aber auch so sein, finde ich. Die weibliche Protagonistin Gabrielle schwankt immer ein wenig zwischen Neugier, Angst und Leidenschaft. Insgesamt waren aber alle Charaktere gut und nachvollziehbar beschrieben.
Romantik, Leidenschaft und Sex haben in diesem Roman auch ihren Platz. Das richtige Maß an Erotik wurde getroffen und auch die Wortwahl bei den Sex-Szenen ist gut gewählt und passt zum Thema.
Dieser Band ist in sich abgeschlossen, aber dennoch habe ich jetzt Blut geleckt und will wissen, was mit den anderen Stammesvampiren passieren wird.


Fazit:
Als Vampir-Fan ist dieser Band bzw. die Reihe ein MUSS für mich. Spannend und mitreißend, romantisch und wild - so habe ich den Auftakt dieser Reihe empfunden und kann das Buch mit bestem Gewissen empfehlen!

Ich vergebe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen