Dienstag, 22. April 2014

**Rezension** Im Hier und Damals

Titel: Im Hier und Damals 
Autorin: Zsofia Deacon 
Verlag: THG-Verlag 
ET: 2014-04
Seiten: 215
Preis: 1,99 € (Kindle Edition - Einführungspreis)
Genre: Young-Adult

Inhaltsangabe:
Wenn der einzige Bezug zum schönen Damals reißen will, kann es passieren, dass das vorher durchaus zufriedenstellende ›Hier‹ sich in etwas gerade so Erträgliches verwandelt. So ergeht es zumindest Holly, die zusammen mit einem Erbe eine überaus wichtige Aufgabe vermacht bekommt. Kann sie aber den letzten Willen ihrer Großtante in die Tat umsetzen, wo doch diese ihre Pläne für die geliebte Großnichte niemals offen ausgesprochen hat?
Im Hier und Damals erzählt die alltägliche und doch ganz besondere Geschichte, über eine echte Freundschaft und die wahre Liebe.

Cover:
Die Farbgestaltung dieses Covers finde ich sehr gelungen. Die hellen Gelb- und Orangetöne ergeben ein sommerliches Bild. Die ineinander verschränkten Händen sowie die verspielte Schrift runden das Cover wunderbar ab.

Meinung:
Ich schlug die erste "Seite" dieses Buches auf, las den Prolog und sagte laut zu meiner Freundin: "Ist das schön!" Schon diese ersten Worte beinhalteten so viel Gefühl und Intensität, dass ich bereits im Bann dieser Geschichte war.
Es geht um Holly, die vor Kurzem ihre (Groß)Tante Gladys (=Ersatzgroßmutter) verloren hat und nun ihrem Erbe gegenübersteht - einem charmanten alten Cottage, welches für sie in ihrer Kindheit wie ein zweites Zuhause war. Zunächst muss sie allerdings die persönliche Habe ihrer Tante durchgehen und mächtig aussortieren. Eine große Hilfe ist ihr dabei Derek, ihr bester Freund seit Kindheitstagen.
Holly war mir sofort sympathisch, denn obwohl sie mittlerweile im hektischen London lebt, merkt man ihr die Liebe und Verbundenheit zu diesem Cottage und der Kleinstadt Polegate an. Während sie am Aussortieren ist, erinnert sie sich immer wieder an Vergangenes. Diese Rückblicke haben mir gut gefallen. Ich mochte auch die Erzählform. Überwiegend erzählt Holly ihre Geschichte, aber auch Derek und Paul, Hollys (mir unsympathischer) Freund, geben kurz Einblicke in ihre Gedankenwelt.
Zum Plot möchte ich gar nicht viel mehr verraten, aber in diesem Buch geht es Freundschaft, Liebe und Heimatgefühle. Am Ende erkennt Holly auch, weshalb Tante Gladys gerade IHR das Cottage hinterlassen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, gefühlvoll und mit der richtigen Mischung Humor und Ironie versehen.

Fazit:
"Im Hier und Damals" ist ein toller Roman mit viel Gefühl. Als Leser war ich manchmal versucht, Holly Hinweise zuzurufen, wenn sie mal wieder auf der Leitung stand. Für mich ein Zeichen, dass ich die Story wirklich gefühlt habe.
Ein lesenswertes Debüt!

Lieber THG-Verlag, vielen Dank für dieses Leseexemplar!

Ich vergebe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen