Sonntag, 30. März 2014

**Rezension** Lamento - Im Bann der Feenkönigin

Titel: Lamento - Im Bann der Feenkönigin
Originaltitel: Lament. The Faerie Queen's Deception
Autorin: Maggie Stiefvater
Verlag: PAN-Verlag (ET: 2009-09)
ISBN: 978-3-426-28310-3
Seiten: 348
Preis: 14,95 € (Taschenbuch)
Genre: Jugendbuch/Fantasy

Inhaltsangabe:
Immer wieder träumt die 16-jährige Deirdre von einem geheimnisvollen Jungen namens Luke. Doch das sind nur Träume, oder? Das Mädchen kann es kaum glauben, als ihr Luke bei einer Schulaufführung plötzlich leibhaftig gegenübersteht. Noch seltsamer wird es, als ihre Großmutter sie eindringlich vor dem Jungen warnt und sie bittet, sich von ihm fernzuhalten. Das ist längst unmöglich für Deirdre: Sie hat sich unsterblich verliebt. Doch Luke ist nicht der, für den sie ihn hält. Als er plötzlich spurlos verschwindet und Deirdre sich auf die Suche nach ihm macht, gerät sie mitten hinein in einen magischen Krieg, der seit Jahrhunderten währt. Und sie erfährt, dass der Junge, den sie liebt, von der rachsüchtigen Feenkönigin mit einem ganz bestimmten Auftrag zu ihr geschickt wurde: Um sie zu töten ...

Cover:
Das Cover ist sehr gelungen. Mir gefällt das sommersprossige Mädchen mit den schönen grünen Augen und den roten Haaren genauso wie die grüne Schrift des Titels. Sehr schön sind auch die im Umschlag geprägten Blüten und Blätter.

Meinung:
Für mich war "Lamento" das erste Buch von Maggie Stiefvater. Feen Themata finde ich generell gut und ich war gespannt, welche Idee hier umgesetzt wurde.
Deidre ist die 16jährige Protagonistin, die die Musik liebt und Harfe spielt. Ihr Lampenfieber sorgt allerdings immer dafür, dass sie sich vor einem Auftritt übergeben muss. Genau in dieser Situation trifft sie den jungen Luke - gutaussehend, geheimnisvoll und ebenfalls sehr musikalisch. Beide sind voneinander faziniert, aber Luke verbirgt etwas vor Deidre.
Nach und nach häufen sich die mysteriösen Ereignisse und man erfährt von den Feen. Deidre und Luke stehen bald großen Gefahren gegenüber und versuchen, ihre junge Liebe zu bewahren.
Der Schreibstil der Autorin ist hier recht einfach, aber dennoch spannend gehalten. Der Roman wurde in Bücher und dann zusätzlich in Kapitel unterteilt. Der Grund für die doppelte Unterteilung erschließt sich mir allerdings nicht.
Die Charaktere waren gut beschrieben, und mal abgesehen von den beiden Hauptfiguren hat mir James, Deidres bester Freund, am besten gefallen. Luke hätte noch besser ausgearbeitet werden können.

Fazit:
Alles in allem ist "Lamento" ein schönes Fantasy-Jugendbuch und hat mir einige tolle Lesestunden beschert. Im Nachhinein weiß ich, dass es eine Fortsetzung gibt, die vielleicht nicht unbedingt notwendig ist, die ich aber trotzdem (irgendwann) lese werde.

Ich vergebe:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen