Dienstag, 11. März 2014

**Rezension** Amber Rain

Titel: Amber Rain
Autorin: Felicity La Forgia (Corinna Vexborg + Nicole Wellemin)
Verlag: Sieben Verlag (ET: 2014-02)
ISBN: 978-3-864433-61-0 
Seiten: 211
Preis: 14,90 € (Taschenbuch)
Genre: Erotik

Inhaltsangabe:
Eine Liebe, stärker als die Grenzen von Ethik und Moral. Leidenschaft und eine Tour de Force in die Abgründe aus Lust und Verlangen.

Amber Rain Nicholas lebt für die Bühne. Eine Agoraphobie, die irrationale Angst, sich auf offenen Plätzen zu verlieren, fesselt sie jedoch an ihr Zuhause. Um ihre Leidenschaft, das Theaterspiel, dennoch ausleben zu können, hat sie sich ein ungewöhnliches Hobby ausgesucht.

Dr. Richard Crispin Holloway ist psychiatrischer Gutachter, Neurologe und bewunderter Shibari-Künstler. Zwei Bereiche seines Lebens, die er konsequent trennt. Durch seinen feinen Spürsinn hat sich Richard einen Namen in der medizinischen Welt gemacht. In seinem Privatleben ist er Crispin, der Dom. Doch die Grenzen seiner zwei Leben verwischen, als er eines Abends eine Frau am Telefon hat, die ihn vom ersten Augenblick an fasziniert. Angeblich heißt sie Josie. Und Josie will spielen …

Cover:
Ein tolles Cover! Ich finde das Bild sehr ästhetisch. Das Spiel mit Licht und Schatten, die Wassertropfen und das dicke Tau auf nackter Haut - alles wirkt sehr sinnlich.

Meinung:
Ich leser gern erotische Romane und deshalb war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Erster Pluspunkt ist schon mal, dass es sich hier um eine insich geschlossene Geschichte handelt, und nicht wie momentan in diesem Genre üblich aus drei Bänden besteht.

Die Protagonisten Amber und Crispin (ich steh auf diesen Namen) gefallen mir sehr gut. Hier ist zum einen Amber, eine junge Frau, die für ihr Leben gern auf den Bühnen der Welt stehen würde. Aber die sie befallenen Panikattacken halten sie in ihrer eigenen Welt fest. Sie verlässt kaum allein ihre Wohnung. Um trotzdem ihre Schauspiellust ausleben zu können, ruft sie wildfremde Personen an und schlüpft in die unterschiedlichsten Rollen. Dann ruft sie bei Crispin an und will Lolita spielen. Doch er merkt das, übernimmt die Regie und Amber geht darauf ein.
Crispin ist auch ein äußerst fazinierender Charakter. In seinem Job als Psychiater gefestigt, lebt er im Privaten seine Dominanz mit BDSM aus. Er wird sofort von Amber angezogen und ist (anfangs) auch in beruflicher Hinsicht an ihr interessiert.

Die BDSM-Szenen sind schon sehr explicit, aber ich konnte mir die Ästhetik, die Crispin damit schaffen will, sehr gut vorstellen. Zu keinem Zeitpunkt wurde ich rot oder war peinlich berührt. Story und Setting passten einfach und die Autorinnen vermochten es sehr gut, Erotik und Lovestory zu verbinden. Sie haben ein gesundes Gleichgewicht zwischen den harten Szenen, den zärtlichen und romantischen Momenten und der Problematik mit Ambers Krankheit geschaffen.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, vor allem die abwechselnde Erzählweise der beiden Hauptpersonen. Das Buch war super schnell gelesen, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Schade, dass es schon vorbei ist.

Fazit:
"Amber Rain" ist ein toller Erotik-Roman, der nicht oberflächlich ist, sondern mit Tiefgang daher kommt. Das Buch braucht sich vor anderen dieses Genres nicht verstecken und kann ganz sicher mithalten und einige sogar durch einen (für mich) neuen Ansatzpunkt überholen.
Klare Lesempfehlung!

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen!

Ich vergebe:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen